1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Coronavirus-Mutationen in Bonn: Stadt zählt 135 Fälle - sprunghafter Anstieg

Sprunghafter Anstieg : Stadt zählt 135 Fälle von Mutationen in Bonn

Die Fälle von Coronavirus-Mutationen in Bonn haben sich innerhalb einer Woche verdoppelt. Die Stadt zählt insgesamt 133 Mal die britische und zweimal die brasilianische Variante.

Die Zahl der erfassten Infektionen mit Coronavirus-Mutationen ist in Bonn sprunghaft angestiegen: Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag insgesamt 135 Fälle seit dem 28. Januar (Stand 24. Februar). Das ist mehr als doppelt so viel wie noch am 19. Februar, als die Stadt 63 Fälle angegeben hatte.

133 Mal handelte es sich laut Stadt um die britische und zweimal um die brasilianische Variante. Beide Virus-Mutationen gelten als besonders ansteckend. Im Zeitraum zwischen 18. Februar und 24. Februar registrierte die Stadt laut Presseamt insgesamt 230 neue Corona-Fälle. Davon waren 47 Menschen mit der britischen Variante infiziert, was einem Anteil von 20,4 Prozent entspricht. In der Vorwoche lag dieser Anteil noch bei rund neun Prozent. Betroffen war auch eine Station des Helios-Klinikums Bonn/Rein-Sieg (früher Malteserkrankenhaus). „Aus dem Krankenhaus wurde seit dem Wochenende kein neuer Fall gemeldet“, so Vize-Stadtsprecher Marc Hoffmann.

Stadt hat Suche nach Mutationen verstärkt

Der Anstieg dürfte aber auch mit der verschärften Suche nach den Mutationen zu tun haben. Erst seit vergangener Woche lässt die Stadt alle positiven Corona-Proben auf Mutationen hin untersuchen. Vorher war das in Bonn bei fünf Prozent dieser Proben sowie in Verdachtsfällen veranlasst worden, während Köln und der Rhein-Sieg-Kreis bereits alle Proben prüfen ließen.

Ist jemand mit den Mutationen infiziert, gelten verschärfte Quarantänemaßnahmen. So müssen sich in diesen Fällen sofort alle Haushaltsmitglieder isolieren. Aktuell betrifft das laut Presseamt 84 Personen, deren Infektion mit der britischen Variante seit dem 10. Februar festgestellt worden war.

Nach Angaben von Hoffmann gibt es aktuell keine neuen größeren Ausbrüche in Gemeinschaftseinrichtungen. In zwei betroffenen Altenheimen seien die Infektionszahlen rückläufig. Eine Altenheimbewohnerin sei mit der britischen Variante infiziert.

Der Inzidenzwert in Bonn liegt derzeit bei 73,7. 182 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Bei dem jüngsten Todesfall handelt es sich laut Stadt um einen Mann (Jahrgang 1955). Informationen zu Vorerkrankungen liegen der Verwaltung nach eigenen Angaben nicht vor. 308 Menschen sind aktuell mit dem Virus infiziert. 596 Personen befinden sich in Quarantäne.