1. Bonn
  2. Stadt Bonn

"Out of Time" spielte im Gasthaus Butscheids: Zeitlose Songs der 60er und 70er Jahre

"Out of Time" spielte im Gasthaus Butscheids : Zeitlose Songs der 60er und 70er Jahre

Das Repertoire der Band ist altmodisch, unzeitgemäß, "out of time" eben, aber irgendwie auch zeitlos. Deshalb haben sich Konrad Sangenstedt, Joachim Mentzel und Rüdiger Freudenreich genau so genannt. Und deshalb begannen und beendeten sie ihr Konzert am Samstag in der Gaststätte Butscheids in Ückesdorf auch mit dem Song "Out of time" von den Rolling Stones.

Es war erst der vierte Auftritt der Band, die vor knapp einem Jahr in dieser Konstellation zusammengefunden hat. Schlagzeuger Sangenstedt, Gitarrist Mentzel und Keyboarder Freudenreich spielen die Musik aus ihren Jugendjahren, den 60ern und 70ern. Dazu gehören Klassiker, "aber wir haben auch selten gespielte Dinge im Repertoire", so der Drummer.

Dazu zählen "Raining in my heart" von den Pretty Things, "Fever" von Peggy Lee, "Call me the breeze" von J.J. Cale, daneben Songs von Joe Cocker, Van Morrison, Nat King Cole und diversen anderen. "Wir machen aus allem unser Ding, covern nie eins zu eins", erklärte Sangenstedt. Am Ende des Konzertes gab es auch "Buona sera Signorina" zu hören, "als Gag", sagte er.

Er und Mentzel kennen sich schon lange. "Wir haben schon vor 50 Jahren zusammen gespielt." Unter anderem im "1600 Club" und im "Bus Stop", beide unter dem Bürgervereins-Haus. "Das war da, wo heute das Hotel Bristol ist", erinnerte sich der Gitarrist. Dort waren viele Bonner Bands aufgetreten. Freudenreich kam erst kürzlich dazu und bereichert die Auftritte mit seinen beiden Keyboards, die er oft parallel spielt.

Warum im Butscheids? "Weil ich hier wohne", sagte Mentzel, in dessen Keller die drei auch oft proben. Und weil in der Gaststätte an der Reichsstraße öfters Konzerte stattfinden. "Out of Time" will künftig öfters spielen und sucht dafür Veranstaltungsorte. Außerdem kann man sie für Hochzeiten und andere Feiern buchen, wofür man sich bei Sangenstedt unter Tel. 0228/92 65 135 oder per E-Mail an konrad@sangenstedt.de melden kann.