1. Region
  2. Ahr & Rhein

Remagen: Drei neue Polizeibea

Bezirksdienst der Polizei : Polizeiinspektion Remagen hat drei neue Bezirksbeamte

Ralf Schomisch, Leiter der Remagener Polizei, hat drei ausgeschiedenen Kollegen gedankt. Zugleich hieß er drei neue Hauptkommissare willkommen, die künftig die Pensionäre als Bezirksbeamte ersetzen werden.

Den Ruhestand genießen ist die künftige Aufgabe für gleich drei Bezirksbeamte der Polizeiinspektion Remagen. Zum Ablauf des Monats Juni ausgeschieden sind die Polizeihauptkommissare Klaus Steffgen und Gerald Lazarowitz. Wolfgang Reuß folgt ihnen formal zwar erst Ende September, ist aber aufgrund von Resturlaub und Überstundenabbau faktisch ebenfalls schon nicht mehr im Dienst.

Ralf Schomisch, Leiter der Polizei Remagen: „Das ist gemessen an der Gesamtzahl von sechs Bezirksbeamten schon ein Generationswechsel, wie er bei einer Polizeiinspektion nicht alle Tage vorkommt. Besonders freue ich mich, dass die Nachbesetzungen zeitgerecht entschieden werden konnten. Ein längeres Vakuum wäre nicht nur polizeiintern kaum zu kompensieren gewesen respektive hätte einen organisatorischen Kraftakt erfordert, es wäre auch gegenüber Bevölkerung, den Kommunen, öffentlichen Stellen und den lokalen Ansprechpartnern kaum zu vermitteln gewesen.

Neben dem Wechselschichtdienst, der die polizeiliche Aufgabenwahrnehmung und Präsenz rund um die Uhr gewährleistet, gibt gerade der Bezirksdienst der Polizei ein Gesicht – im wahrsten Sinne des Wortes.“

Neu hinzugekommen sind und die Pensionäre ersetzen werden die Polizeihauptkommissare Wolfgang Wind, Kay Massion und Oliver Maas.

Damit sind die Bezirke im Bereich der Polizeiinspektion Remagen künftig wie folgt besetzt: Stadt Remagen Kay Massion und Oliver Maas, Stadt Sinzig Wolfgang Wind und Andreas Theisen, VG Bad Breisig Horst Stolz und VG Brohltal Klaus Krämer.

Beamte für jede Kommune im Dienstgebiet

„Mit den ausscheidenden Kollegen geht natürlich viel lokales Personen- und Sachwissen in Ruhestand, aber ich bin sicher, dass die Nachrücker das sehr schnell aufholen können, da sie schon zuvor ihren Dienst in Remagen verrichtet haben und meist auch privat in der Region verwurzelt sind“, blickt Schomisch mit Vize Heinrich Klar optimistisch in die Zukunft. „Ich wünsche den Kollegen alles Gute, viel Glück sowie Erfüllung und Zufriedenheit auf ihren jeweiligen dienstlichen wie privaten Lebenswegen.“