1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Keine Versorgungsengpässe in Bad Godesberg: Apotheker: Neuer Notdienst hat sich bewährt

Keine Versorgungsengpässe in Bad Godesberg : Apotheker: Neuer Notdienst hat sich bewährt

Die Umstellung des Apothekennotdienstes seit Anfang 2014 hat keinen Nachteil für die Patienten gebracht, sagt Stefan Derix, Geschäftsführer der Apothekerkammer Nordrhein, in einer aktuellen Bilanz auf GA-Anfrage. "

"Auch jetzt ist die Entfernung zur nächsten Apotheke kaum größer als früher." Der Bürger Bund Bonn (BBB) hält trotzdem am Thema fest und fordert per Pressemitteilung erneut, eine Apotheke pro Stadtbezirk offen zu halten. Politisch ist das Thema auf stadtweiter Ebene durch.

Der Stadtrat hatte das Thema in seiner Junisitzung zu den Akten gelegt. Nachdem die Verwaltung berichtet hatte, dass keine Versorgungsengpässe bekannt seien, hatte die Mehrheit mit Gegenstimmen von BBB und Piraten das Thema als erledigt betrachtet. Der Bürger Bund verweist aber darauf, dass die Resolution der Bezirksvertretung Bad Godesberg für eine Änderung des Notdienstes Bestand hat.

"Die Bezirksvertretung ist mit ihren gewählten Vertretern bei Meinungsäußerungen zu Problemen, die sich auf ihren Stadtbezirk beziehen, autark und braucht den Rat nicht nach Erlaubnis zu fragen", sagte Marcel Schmitt (BBB).

Auch die Apothekerkammer sieht keinerlei Handlungsbedarf. Die neue, flächendeckend über das Kammergebiet geregelte Versorgung gelte für alle Stadtbezirke Bonns. "Bad Godesberg wird nicht anders behandelt als alle anderen", so Derix. Beim Notdienst handele es sich "um eine raumbezogene Betrachtung", die Notdienstpläne hätten sich "im Grundsatz nicht geändert", so der Geschäftsführer.

Auch Martina Brambring von der Bonner Adler-Apotheke, seit 20 Jahren Kreisvertrauensapothekerin, ist sich sicher: "Die Neuorganisation hat keine Nachteile gebracht. Ich habe bis heute keinerlei Beschwerden aus irgendeinem Stadtbezirk erhalten."

Durch die organisatorische Umstellung seien zwar die Stadtgrenzen "aufgeweicht worden", dadurch aber höhere Flexibilität entstanden. "Die Bevölkerung kann jetzt überall hingehen, das neue System hat sich bewährt", so Brambring. wem/koe