1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Benefizkonzert für den Alten Friedhof: Musikalische Denkmalpflege

Benefizkonzert für den Alten Friedhof : Musikalische Denkmalpflege

Bereits zum achten Mal engagiert sich der Philharmonische Chor der Stadt Bonn unter Leitung seines Dirigenten Thomas Neuhoff für den Erhalt des Alten Friedhofs mit einer Reihe von Benefizkonzerten.

Neu ist in diesem Jahr, dass diese gebündelt an einem Wochenende stattfinden - fast wie ein kleines Festival. Aber auch in diesem Jahr blieb Neuhoff seinem Motto treu, Vokalmusik von Clara und Robert Schumann sowie Johannes Brahms in den Mittelpunkt zu stellen.

Beim Eröffnungskonzert stand nur ein Teil des Chores auf der Bühne, nämlich die Frauenstimmen in Brahms? "Vier Gesängen für Frauenchor" opus 17. Wie Neuhoff erläuterte, sind diese in der Zeit entstanden, in der Brahms selber Leiter eines Frauenchores war.

Da die eigentlich vorgesehene Begleitung durch zwei Hörner und Harfe den Rahmen der bald 800 Jahre alten Kapelle gesprengt hätte, war die Klavierfassung zu hören. Besonders das erste Lied, "Es tönte ein voller Harfenklang", ließ die virtuose Begleitung erahnen, die Brahms vorgesehen hatte. Die nur 15 Damen des Chores zeigten sich von ihrer besten Seite.

Umrahmt wurden die vier Gesänge für Frauenchor von zwei Zyklen, die von jungen Gesangssolisten vorgetragen wurden. So eröffnete die brillante Elena Harsányi den Abend mit ausgewählten Liedern von Clara Schumann. Die junge Bonnerin (Jahrgang 1991), die bei Ingeborg Danz gelernt hat und nun bei Ruth Ziesak studiert, zeigte sich in den gut ausgewählten Liedern mal feinfühlig-romantisch und mal dramatisch.

Dabei begeisterte sie durchgehend mit ihrer starken Ausdruckskraft und einer Stimme, die auch an dramatischen Stellen nie schrill klang. Auch ihr gleichaltriger Kollege Frederik Schauhoff begeisterte. Er beendete das Konzert mit Brahms? "Vier ernsten Gesängen". Klangvoll und ebenfalls mit viel Ausdruck schlug er ganz andere Töne an, die aber hervorragend auf den Alten Friedhof passten. So endete der erste Abend mit viel Applaus und machte neugierig auf die folgenden Konzerte.