1. Bonn
  2. Hardtberg

Margot-Barnard-Realschule: Bonner Schüler laufen für schwerkranke Delia

Margot-Barnard-Realschule : Bonner Schüler laufen für schwerkranke Delia

Sichtlich motiviert waren die Schüler der Margot-Barnard-Realschule bei ihrem Sponsorenlauf. Ein Teil des Geldes geht an die schwerkranke 15-jährige Delia aus Röttgen. Auch ein weiterer guter Zweck wurde bedacht.

Die Sonne strahlte vom Himmel und ein kleines Bisschen wirkt es schon wie Ferien auf dem Schulhof der Margot-Barnard-Realschule. Den gesamten Mittwochvormittag hatten sich die Schüler und Lehrer getroffen um bei ihrem Spendenlauf unter dem Motto „Run with Fun“ Kilometer zu sammeln. Das Konzept dahinter ist ganz einfach. Jeder sammelt vor dem Lauf Sponsoren die versprechen, für die erlaufenen Kilometer zu spenden.

Während des Laufes werden Stempelkarten gefüllt mit denen die Schüler dann nach dem Lauf das Geld bei ihren Sponsoren wieder einsammeln. Im letzten Jahr sind auf diesem Weg über 2000 Euro zusammengekommen. Das sichtbare Engagement der circa 450 Schüler der Realschule macht auch diesmal Hoffnung auf ein gutes Ergebnis.

Zum dritten Mal ist der Spendenlauf als ein Gemeinschaftsevent der Realschule mit der Königin-Juliana-Schule und der Kindertagesstätte „Die Burgkinder“ organisiert worden. Eine Premiere ist jedoch die Einbettung des Laufes in einen „Sport&Fun“-Tag an der Schule.

Neben dem Sponsorenlauf sind mehrere sportliche und kulinarische Stände über den Schulhof verteilt. Auch diese sorgen für die gute Stimmung an der Schule: „Die Schüler sind entspannt, die Lehrer sind entspannt. Der Zeitpunkt ist perfekt gewählt, nach den letzten Arbeiten“, freut sich Schulleiterin Ingrid Schickers-Both und läuft weiter – während der ganzen Veranstaltung ist sie bei ihren Schülern zu finden und hat für jedes der kleinen Angebote Zeit.

Familie braucht rund 100 000 Euro

So ganz nebenbei tun die Schüler mit den gesammelten Kilometern auch etwas Gutes. Ein Teil der Spendengelder geht in die Verschönerung der teilnehmenden Schulen und der Kita. Den Rest möchte die Realschule aufteilen. Ein Teil soll in die Sanierung des Hauses der 15-jährigen Delia in Röttgen gehen. Nach der Entfernung eines Tumors ist sie querschnittsgelähmt. Die Familie braucht rund 100 000 Euro um ihre Wohnung umzubauen – nach Rücksprache mit Delias Vater hilft die Schule hier mit erlaufenen Spenden.

Mit dem anderen Teil soll Lone finanziert werden. Lone, ein zehnjähriges Fjordpferd, ist Therapiepferd für die Pestalozzischule in Porz. Die Schüler der Förderschule mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung profitieren sehr vom Therapiereiten und sie genießen die Zeit mit Lone. Auch wenn der Besitzer, das Reitercorps St. Sebastianus Porz-Wahn, der Schule finanziell entgegenkommt, ist ein Therapiepferd nicht günstig. Daher braucht die Pestalozzischule Spenden, um ihren Anteil an Futter, Stallmiete und Unterhalt für Lone zu zahlen – ein Anfang ist hier dank den Schülern der Margot-Banard-Realschule bereits gemacht.