1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Schüsse in Bonn-Tannenbusch: Festnahme nach Schüssen auf Auto und Fahrer - Fotofahndung

Polizei fahndet mit Foto : Erste Festnahmen nach Schüssen auf Auto und Fahrer in Tannenbusch

Nach den Schüssen auf einen 24-Jährigen und sein Auto am Tannenbusch-Center hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Nach einem weiteren Verdächtigen fahnden die Ermittler nun mit einem Foto.

Im Zusammenhang mit Schüssen auf einen 24-Jährigen am 22. Mai in den frühen Morgenstunden in Tannenbusch hat die Polizei am Mittwoch zwei Tatverdächtige im Alter von 25 und 32 Jahren vorläufig festgenommen. Die beiden Männer waren von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) in ihren Wohnungen in Alfter und Bornheim festgenommen worden. Nach einem dritten Taverdächtigen wird noch gefahndet. Ein entsprechendes Fahndungsfoto hat die Polizei jetzt veröffentlicht.

Bei den Durchsuchungen der Wohnungen des 25-Jährigen und 32-Jährigen konnten die SEK-Beamten die Tatbekleidung sowie die mutmaßliche Tatwaffe, ein Revolver Kaliber 38, finden und sicherstellen, so der Polizeibericht.

Überwachungskamera zeichnet tatverdächtige Männer auf

Die Tatbekleidung sei deshalb zu identifizieren gewesen, weil die beiden Männer wie auch der dritte noch unbekannte Verdächtige vor der Tat in der Nähe des Autos des 24-Jährigen von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden waren, erklärte Polizeisprecher Simon Rott dem GA am Freitag auf Nachfrage. Beide Festgenommene sind der Polizei aufgrund anderer Delikte bekannt. Dabei gehe es um Betäubungsmittel- und Gewaltkriminalitätsdelikte, sagte Rott.

Einer der Beschuldigten mache bislang keine Angaben zum Tatgeschehen, der andere bestreite eine Beteiligung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn wurden die Männer am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

Der 24-Jährige hatte zur Tatzeit gegen 4.30 Uhr in seinem Auto – ein schwarzer Mercedes – auf einem Parkplatz an der Oppelner Straße gesessen, als auf den Wagen mehrere Schüsse abgefeuert wurden (der GA berichtete). Vor Ort stellten Polizisten vier Einschusslöcher am Auto des Mannes fest. Der Fahrer blieb unverletzt und hatte die Polizei alarmiert. Nach GA-Informationen gibt es Hinweise darauf, dass sich die Tat im Drogenmilieu abgespielt haben soll. Auch sei der Parkplatz als Drogenumschlagsplatz bekannt.

Aufgrund der Gesamtumstände hat eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Norbert Lindhorst in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Martin Kriebisch die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen. Da diese Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung des dritten Tatverdächtigen geführt haben, wird nun auf richterlichen Beschluss ein Bild des Mannes veröffentlicht.

Wer Angaben zur Identität dieses Mannes geben kann, setzt sich bitte mit der Mordkommission oder der Kriminalwache der Bonner Polizei unter ☎ 0228/15-0 in Verbindung.