1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Hirmer Immobilien: Münchener Investor will am Bertha-von-Suttner-Platz bauen

Hirmer Immobilien : Münchener Investor will am Bertha-von-Suttner-Platz bauen

Vor etwa einem Jahr hat die Münchener Firma "Hirmer Immobilien" das Gebäude an der Berliner Freiheit 36 (Nahe Bertha-von-Suttner-Platz) gekauft. Jetzt haben die Bayern, für die es der "erste Aufschlag" in der Bundesstadt ist, den Kontakt zum Bauordnungsamt der Stadt Bonn gesucht.

Zurzeit finden Gespräche statt, um die baurechtlichen Vorgaben für eine neue Nutzung des Hauses am Bertha-von-Suttner-Platz auszuloten. Fakt ist: "Bonn ist ein äußerst attraktiver Standort mit großem Potenzial und hat nachweisbar auch den Umzug der Bundesregierung erfolgreich gemeistert", sagt Mike Böhme von "Hirmer Immobilien".

Sehr gut vorstellen könne sich der 44-Jährige an der Berliner Freiheit 36 ein Hotel. Auch die Stadt teilt diese Ansicht. Es heißt, dass Hirmer Immobilen Kontakt zu der Low-Budget-Hotelkette "Motel One" aufgenommen habe. "Solche Hotels rechnen sich aber nur, wenn man auf ein wirtschaftliches Verhältnis zwischen Zimmeranzahl und Raumangebot kommt", erklärte Böhme.

Eine hohe Zimmerzahl könnte unter Umständen auch eine hohe Nachfrage an Parkplätzen bedeuten. Mike Böhme sieht das Bonner Dauerthema "Parken in der Innenstadt" allerdings gelassen: "Studien haben gezeigt, dass etwa 60 Prozent der Gäste von Low-Budget-Hotels mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Daher wäre die unter dem Gebäude vorhandene Tiefgarage wahrscheinlich ausreichend."

5400 Quadratmeter stehen den Investoren für die Umsetzung ihrer Pläne insgesamt zur Verfügung. In einem halben Jahr, so hofft Böhme, seien die baurechtlichen Planungen "ein gutes Stück weiter". Gebaut worden ist das Haus, das derzeit eher graue Tristesse verkörpert, übrigens in den 70er Jahren. Bis heute sind dort Büros untergebracht.