Kommentar zur Flüchtlingssituation in Bornheim Verwaltung im Dilemma

Meinung · Dass die Turnhalle der Johann-Wallraf-Schule länger als geplant eine Flüchtlingsunterkunft bleibt, ist keine wirklich überraschende Nachricht.

Schließlich hatte die Stadtverwaltung in den vergangenen Wochen mehrmals deutlich gemacht, wie groß der Druck ist, Unterkünfte zu schaffen. Daher kann man der Stadt auch keinen Vorwurf machen, nun weiterhin die Halle zu nutzen. Wenn Bürgermeister Wolfgang Henseler sagt, dass die Zuweisungen nur schwer kalkulierbar seien, ist das keine Ausrede, sondern eine Tatsache, mit der alle Kommunen zurechtkommen müssen. Dazu kommt, dass die Stadt bekanntlich die angemieteten Erntehelferunterkünfte bald räumen muss.

Sicherlich: Für die Schule und die Vereine, die die Halle eigentlich nutzen, ist die Nachricht ernüchternd. Dass Sportler nun verärgert sind, ist daher absolut verständlich. Umso bemerkenswerter ist es, dass es verständnisvolle Äußerungen aus den Vereinen gibt.

Je länger die Halle aber belegt sein wird, desto geringer dürfte dieses Verständnis werden. Schließlich könnte irgendwann die Zukunft von Vereinen auf dem Spiel stehen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Ein schlechter Scherz!
Kommentar zum Bornheimer Bürgerradweg Ein schlechter Scherz!
Zum Thema
Bonn bröckelt
Kommentar zur Sperrung der Josef-Strunck-Halle Bonn bröckelt
Aus dem Ressort