1. Sport
  2. Regio-Sport

Bonn-Marathon 2020 wegen Coronavirus auf 18. Oktober verschoben

Erst im Herbst : Bonn Marathon wird aufgrund des Coronavirus verschoben

Seit Monaten haben die Hobbyläufer in Bonn und der Region auf den 26. April hintrainiert. Jetzt müssen sie ihren Traum vom Bonn Marathon aufschieben. Die Stadt Bonn und der Veranstalter haben das Ereignis auf Herbst verschoben.

Viele Hobbyläufer hatten sich den 26. April rot im Kalender angestrichen, den gesamten Winter über auf diesen einen Tag hin trainiert. Um an diesem Tag mit einem Lächeln im Gesicht über die Ziellinie am Bonner Marktplatz zu laufen und den Traum vom geschafften Marathon zu erfüllen. Daraus wird vorerst nichts. Die Veranstalter des Deutsche Post Marathons haben angesichts des Coronavirus in Abstimmung mit der Stadt Bonn das Laufevent nun auf den Herbst verschoben, wie der Veranstalter MMP Event am Mittwoch mitteilte. Neuer Termin ist der 18. Oktober. Alle Startplätze behalten ihre Gültigkeit (siehe Infokasten). Bislang hatten sich knapp 11.000 Teilnehmer für den Halbmarathon, Marathon und die Staffeln angemeldet.

„Natürlich ist es für alle Beteiligten absolut enttäuschend, dass wir am 26. April nicht wie geplant ein großes Laufsportfest in Bonn feiern können, aber die Gesundheit aller Teilnehmerinnen, Teilnehmer und Zuschauer steht immer an erster Stelle und macht eine geplante Durchführung unmöglich“, sagte Christian Okon, Geschäftsführer von MMP Event. Auch andere Städte hatten zuletzt ihre Marathonveranstaltungen als Schutzmaßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus abgesagt – unter anderem fand der berühmte Tokio-Marathon nur mit 200 Elite-Läufern statt. Hobbylathleten wurden ausgeschlossen. Andere Städte zogen auch in Deutschland und Österreich nach und sagten ihre Wettkämpfe komplett ab, wie Berlin (5. April), Hamburg und Wien (jeweils 19. April). Zum 20. Geburtstag und anlässlich des Beethoven-Jahres soll der Bonner Marathonlauf im Zeichen des berühmten Komponisten stehen. Sogar der Streckenverlauf wurde so geändert, dass die Läufer am Beethovendenkmal auf dem Münsterplatz vorbeikommen. Zudem ziert Beethovens Konterfei die Finisher-Medaille.

„Uns allen muss bewusst sein, dass eine kurzfristige neue Terminfindung immer auch Kompromissbereitschaft aller Beteiligten voraussetzt, zumal der Veranstaltungskalender der Stadt Bonn bekanntermaßen mehr als gut gefüllt ist. Die gewachsenen Partnerschaften zu unseren Sponsoren und den beteiligten Ämtern der Stadt zeigen einmal mehr, wie sehr wir als Marathonfamilie auch in schwierigen Zeiten zusammenstehen“, erklärte Klaus Malorny, Geschäftsführer der Master Logistics GmbH. „Ich bin froh, dass wir einen Ausweichtermin gefunden haben und freue mich, am 18. Oktober in der Staffel an den Start zu gehen“, so Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

Erstmals wird der Bonn Marathon damit im Herbst stattfinden – auch in Konkurrenz zum Kölner Marathon, der in diesem Jahr am 4. Oktober veranstaltet wird. Der Deutsche Post Marathon ist die größte Sportveranstaltung in der Bundesstadt. Im vergangenen Jahr hatten die Organisatoren einen Teilnehmerrekord von mehr als 14.000 Startern verzeichnet. Jedes Jahr stehen zudem rund 200.000 Zuschauer entlang der Stecke, um die Läufer, Handbiker und Walker anzufeuern.