Polizei bittet um Mithilfe Randale am Godesberger Bahnhof

Bonn · Am Freitagabend kam es in der U-Bahn-Station Bad Godesberg Bahnhof zu Randalen. Jugendliche bewerfen Passanten und Kontrolleure mit Flaschen und zerstörten den Außenspiegel eines Streifenwagens. Ein Polizist wurde bei der Verfolgungsjagd leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtet, hatten Jugendliche am Freitag gegen 19.30 Uhr in der U-Bahn-Station randaliert und flüchteten anschließend in Richtung Rheinallee. An einem geparkten Streifenwagen trat einer der flüchtenden Jugendlichen einen Außenspiegel ab.

Eine Zeugin, die die Täter beobachtetet hatte, konnte die Jugendlichen wie folgt beschreiben:

- große, schlanke Gestalt
- schwarze oder dunkle Haare
- etwa 18 Jahre alt
- südländisches Aussehen
- bekleidet mit grauer Oberbekleidung, heller Jeans und schwarzer Kappe

Während der Zeugenbefragung entdeckte ein 34-jähriger Bonner Polizist zwei Tatverdächtige und nahm zu Fuß die Verfolgung auf. Während der Flucht über die Moltkestraße achteten die Jugendlichen nicht auf den fließenden Verkehr und auch nicht auf rote Ampeln.

Ein dunkles Auto konnte noch rechtzeitig vor den Flüchtenden bremsen, um nicht mit ihnen zusammen zu stoßen. Der nacheilende Polizist kam dabei zu Fall und streifte mit seinem Oberkörper den vorderen linken Kotflügel des anfahrenden Autos. Der Autofahrer, der den leichten Zusammenstoß offensichtlich bemerkt hatte, hielt kurz an und fuhr dann aber weiter ohne sich um den am Boden liegenden Beamten zu kümmern. Die Verletzungen des Polizisten konnten ambulant versorgt werden.

Die Polizei fragt: Wer war zur angegebenen Zeit an der U-Bahn-Station Bad Godesberg Bahnhof und hatte den Tathergang bemerkt? Gibt es Personen, die das Auto beschreiben können oder die das Kennzeichen abgelesen haben? Können Angaben zu den Autoinsassen gemacht werden? Hinweise unter: 0228/150.