1. Bonn
  2. Hardtberg

Karnevalsmesse in Duisdorf: Jecker Hansdampf in allen Gassen

Karnevalsmesse in Duisdorf : Jecker Hansdampf in allen Gassen

Lutz Persch startet mit vielen Karnevalsprojekten durch. Am Mittwoch feiert er 50. Geburtstag und wünscht sich einen Sieg des 1. FC Köln.

Ab 50 könnte man es zuweilen etwas langsamer angehen lassen, nicht so Lutz Persch. Der Mitveranstalter der Karnevalsmesse und der Karnevalsparty „Bonn steht Kopp“ hat jetzt auch noch einen Karnevalsverein gegründet – das sind die Duisdorfer Funken. Und auf der Endenicher Kirmes mischt er künftig ebenfalls mit, und das geht voraussichtlich in jecke Bahnen.

Das alles ist ganz schön viel auf einmal, selbst für den umtriebigen Hansdampf in allen Gassen, der von seiner Begeisterung für die fünfte Jahreszeit einfach nicht lassen kann. Davon zeugt die Vielzahl an Karnevalsorden in seiner privaten „Party Hall“ in Duisdorf. Und auch das Autokennzeichen BN-LP 1111 sagt schon alles. Seit Oktober lässt er sich die Haare wachsen, um auf einer 80er-Jahre-Party stilecht auftreten zu können. Es ist seine eigene, denn der Mann aus Duisdorf wird am Mittwoch 50 Jahre alt.

Obwohl im Job als Metro-Betriebsleiter in Sankt Augustin ordentlich eingespannt, startet er zugleich mit Projekten durch: Aus der Karnevalsmesse steigt sein Arbeitgeber Metro zwar als Veranstalter aus, bleibt aber als Sponsor und Partner weiter mit im Boot.

Duisdorfer Funken gegründet

Trotzdem: „Das war mein Baby, das ich nicht sterben lassen wollte“, sagt Persch. Also tritt er zusammen mit Hendrick Brock, dem Sänger der „Boore“ nun am 10. und 11. Juni selbst als Mitveranstalter auf und geht damit ins Risiko mit seiner Firma „LuPe-Events“. Angst hat er davor nicht, schließlich kamen im vorigen Jahr 8500 Besucher zur Karnevalsmesse.

Auch das nächste Ding wird immer größer: „Bonn steht Kopp“, die große Party am 13. Januar 2018 im Telekom Dome, meldete nach dem Premierenerfolg mit 5500 Besuchern: ausverkauft innerhalb von drei Stunden. Für die zweite Veranstaltung einen Tag später, also am 14. Januar 2018, sind noch Restkarten zu haben. Trotzdem: Auch diese Veranstaltung ist mit 4000 Besuchern schon gut gefüllt.

Die KG Duisdorfer Funken, gerade frisch gegründet, verzeichnen enormen Zulauf. „Wir werden schon bald das 50. Mitglied bei den Funken begrüßen“, sagt Persch, der Präsident. Neu dabei: Neben der angekündigten Toni-Mai-Revival-Herrensitzung am 24. November wird es einen Tag später auch eine Damensitzung in der Sporthalle an der Schmittstraße geben, beschloss der Funken-Vorstand jetzt. „Vorausgesetzt, die Stadt gibt uns grünes Licht“, so Perschs Einschränkung.

FC-Sieg als Geburtstagsgeschenk

Und da wäre noch eine Kleinigkeit, die anrollt. Das ist die Endenicher Kirmes vom 21. bis 24. Juli, wo an allen vier Tagen Bands auf der Bühne hinter dem Harmonie-Biergarten spielen werden. Nicht nur bekannte, sondern auch Nachwuchsbands, gerne aus dem karnevalistischen Umfeld.

Zur Kirmeseröffnung kommen die „Boore“ und „Kuhl un de Gäng“, zur Paias-Verbrennung am Montagabend gibt es einen Mitsingabend mit Björn Heuser. „Ich habe dem Endenicher Ortsausschuss dieses Programm zur Kirmes vorgeschlagen, und er hat es akzeptiert“, berichtet Persch.

Ansonsten sind es eher die kleinen Dinge des Alltags, die ihm Freude bereiten. Sein Kegelclub zum Beispiel, der Bonner SC, die Telekom Baskets und natürlich sein kölscher Lieblingsverein in der Bundesliga.

Und da kann sich Persch eine kleine Spitze auf die Fans eines kleinen „ostholländischen“ Fußballvereins nicht verkneifen, indem er sagt: „Ich freue mich tierisch, dass der 1. FC Köln an meinem Geburtstag definitiv vor Borussia Mönchengladbach steht.“