1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn-Tannenbusch: Feuer in Turnhalle

Einsatz in Bonn-Tannenbusch : Turnhalle der Bertolt-Brecht-Gesamtschule stand in Flammen

In den frühen Morgenstunden hat am Sonntag die Turnhalle der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn-Tannenbusch gebrannt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Eine Zeugin hatte vor dem Ausbruch des Feuers einen heftigen Streit in unmittelbarer Nähe beobachtet.

Ein Feuer in der Turnhalle der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn-Tannenbusch hat am frühen Sonntagmorgen für einen Großeinsatz der Bonner Rettungskräfte gesorgt. Mehrere Anwohner hatten sich um kurz nach zwei Uhr bei der Leitstelle gemeldet und offene Flammen und eine starke Rauchentwicklung auf dem Gelände der städtischen Gesamtschule gemeldet. Die ersten Einsatzkräfte konnten bei ihrem Eintreffen einen Vollbrand der dortigen Turnhalle bestätigen.

Nachbarin beobachtet Streit und warnt Partygäste

Eine Nachbarin hatte etwa 20 Minuten vor dem Ausbruch des Feuers einen heftigen Streit zwischen mehreren Personen in unmittelbarer Nähe der Turnhalle beobachtet. Ein Mann soll dabei äußerst aggressiv aufgetreten sein und hätte nur durch eine Frau beruhigt werden können. „Die beiden verließen zunächst die Straße, kehrten aber kurz darauf zurück“, so die Zeugin. Kurz darauf bemerkte sie das Feuer und verständigte sofort die Feuerwehr. Ob der Streit in Zusammenhang mit dem Brand steht, ist bisher unklar.

Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn-Tannenbusch: Feuer in Turnhalle
Foto: Feuerwehr Bonn

Die Anwohnerin warnte zusammen mit ihrem Neffen zudem rund 20 Gäste einer Party, die im ersten Stock der Turnhalle stattfand. „Zunächst wollten die uns nicht glauben, dass es wirklich brennt“, berichtete die Anwohnerin dem GA. Schließlich hätten die Partygäste ihr doch Glauben geschenkt und das Gebäude verlassen. Ob die Beteiligten des Streits vor der Turnhalle zu der Partygruppe gehörten, ist ebenfalls nicht klar.

Einsatzleiter erhöht Alarmstufe

Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn-Tannenbusch: Feuer in Turnhalle
Foto: privat

Unmittelbar danach war auch die Feuerwehr vor Ort. Um eine Brandausbreitung zu verhindern und wegen der erforderlichen umfangreichen Löschwasserversorgung erhöhte der Einsatzleiter kurz nach dem Eintreffen die Alarmstufe und forderte damit weitere Einheiten nach. Die insgesamt rund 60 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer zunächst von außen mit fünf Löschleitungen - unter anderem über zwei Drehleitern.

Gegen drei Uhr zeigte der Löscheinsatz schließlich Erfolg, so dass eine weitere Brandausbreitung auf benachbarte Gebäude verhindert werden konnte. Die Nachlöscharbeiten in der Turnhalle sowie auf dem Dach zogen sich jedoch noch bis zu den frühen Morgenstunden hin.

Feuerwehr setzt Drohne ein

Um einen Lageüberblick von oben zu bekommen und um das Dach der Turnhalle auf Glutnester zu untersuchen, setzte die Feuerwehr eine Drohne mit Wärmebildkamera ein. Nach Abschluss der Nachlösch- und Aufräumarbeiten war der Einsatz der Feuerwehr gegen 6.30 Uhr beendet.

Allerdings mussten die Einsatzkräfte am Sonntagmittag nochmals zur Brandstelle ausrücken, weil Rauch aus der Brandstelle aufstieg. Im Anschluss an die Nachlöscharbieten wurde zur Sicherheit eine Brandwache an der Schulturnhalle abgestellt.

Noch in der Nacht übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen. Auf GA-Nachfrage teilte die Polizei am Sonntagmittag mit, dass noch keine weiteren Erkenntnisse zur Brandursache vorliegen würden. Auch zu der Gruppe, die laut Zeugin kurz vor Ausbrechen des Brandes im Streit lag, gebe es noch keine Hinweise. Zeugen sollten sich unter der Rufnummer 0228/150 an die Polizei wenden.

Turnhalle wurde stark beschädigt

Verletzt wurde durch den Brand niemand. Die Halle ist durch den Brand allerdings derart beschädigt, dass sie bis auf weiteres nicht mehr genutzt werden kann.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheiten Dransdorf, Buschdorf, Lengsdorf, Endenich, Beuel und Röttgen der Freiwilligen Feuerwehr Bonn, der Rettungsdienst, sowie der Presse- und der Führungsdienst. Die Löscheinheiten Bonn-Mitte, Rheindorf, Holzlar und Holtorf besetzten zum Grundschutz die Feuerwachen 1 und 2.