1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn-Beuel: Brückenforum wird zur Impfpraxis

Termine ab kommender Woche : Brückenforum in Beuel wird zur Impfpraxis

Angesichts steigender Infektionszahlen gibt es in Bonn wieder mehr Möglichkeiten, sich gegen Corona impfen zu lassen. Ab der kommenden Woche ist eine Immunisierung im Brückenforum möglich. Die Stadt Bonn plant zudem in den nächsten Tagen offene Impfaktionen im Stadthaus.

Das Brückenforum in Beuel wird ab der kommenden Woche zur Impfpraxis. Die Ärztin Miriam Hepner-Textor, die schon seit einigen Monaten eine Impfpraxis in der Südstadt anbietet und mit dem Veranstalter Sandro Heinemann von Rheinevents zusammenarbeitet, kann dort nach eigenen Angaben bis zu 500 Menschen pro Tag immunisieren. Zuvor hatte es auch schon größere Impfaktionen im Telekom Dome gegeben. „Der steht uns dafür aber im Dezember wegen der Baskets-Spiele nicht durchgehend zur Verfügung“, erklärt Heinemann.

In Beuel werden die Spritzen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer montags bis samstags von 7.30 bis 18 Uhr verabreicht. Die Termine können online auf www.impfpraxis-bonn.de gebucht werden. Vor Ort werden die Impfdokumente kontrolliert, weshalb Anamnese und Einwilligungserklärung, Aufklärungsmerkblatt, Personalausweis, Impfpass und Krankenkassen-Karte mitgebracht werden müssen. Es können sowohl Erst-, Zweit- als auch Drittimpfungen gemacht werden. Die Terminauswahl unterscheidet sich in diesem Fall nicht. Wie bei anderen Impfaktionen sei geschultes Personal vor Ort, für die Patienten fallen keine Kosten an.

Impftermine in der Praxis in der Südstadt sowie an diesem Samstag im Telekom Dome sind bereits ausgebucht, in Beuel gibt es noch viele freie. „Wir erleben aktuell eine starke Nachfrage“, sagt Heinemann. Er geht davon aus, dass die bis Januar auch noch steigen werde. Derzeit sei geplant, die Impfpraxis vorerst bis Ende Januar zu betreiben. Da viele Menschen im Sommer immunisiert wurden, stehe bei ihnen nun nach sechs Monaten die Booster-Impfung an.

Die Stadt Bonn lädt für den 17., 18. und 19. November zu offenen Impfaktionen im Stadthaus ein. Dort müssen keine Termine vereinbart werden. Angeboten werden die Impfstoffe von Johnson und Johnson (einmalige Impfung) und Biontech. Die Impfunterlagen werden vor Ort ausgefüllt. Auch Menschen ohne Papiere können sich bei der mobilen Impfaktion immunisieren lassen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.