1. Region
  2. Köln & Rheinland

Kölner Behörden decken illegalen Tiertransport aus Portugal und Spanien auf

52 Hunde und 6 Katzen in Transporter entdeckt : Kölner Behörden stoppten illegalen Tiertransport aus Portugal und Spanien

Kölner Behörden haben am Samstag einen illegalen Tiertransport aus Portugal und Spanien aufgedeckt. In einem Transporter fanden sie 52 Hunde und sechs Katzen in Käfigen und Boxen.

Mitarbeiter des Kölner Veterinäramts und Ordnungsdienstes haben am Samstag im Kölner Stadtteil Bocklemünd/Mengenich einen nicht angemeldeten Tiertransport aus Portugal und Spanien aufgedeckt. In einem Transporter fanden sie 52 Hunde und sechs Katzen, die in Käfigen und Boxen transportiert wurden. Laut Polizei roch es im Laderaum stark nach Urin und die Tiere waren verängstigt und gestresst. Zudem war nicht in allen Käfigen ausreichend Wasser und Futter vorhanden.

Die Einsatzkräfte übergaben die Tiere nach einer ersten Überprüfung an Vertreter verschiedener Tierschutzvereine und Tierheime. Wie die Stadt mitteilte, werden die fragwürdigen Zustände rund um den Transport weitere Ermittlungen gegen Verantwortliche und Überprüfungen von Beteiligten nach sich ziehen.

Der Hinweis auf den Transport ging am frühen Samstagnachmittag bei einer Polizeidienststelle im Ruhrgebiet ein. Eine Frau hatte sich gemeldet, weil sie von der Ankunft des Transportes um 16 Uhr in Köln erfahren hatte. Aufgrund dieses Hinweises waren die Einsatzkräfte der Stadt rechtzeitig beim Eintreffen des Transporters vor Ort. Einzelne Hundeempfänger griffen die Einsatzkräfte verbal an.