1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Nonnenwerth-Schüler demonstrieren am Montag in Bad Honnef

700 bis 1500 Teilnehmer erwartet : Nonnenwerth-Schüler demonstrieren am Montag in Bad Honnef

Der Einsatz für das Franziskus-Gymnasium auf Nonnenwerth geht weiter. Während für Montag ein Austausch von Experten beider Seiten zum Streitthema Brandschutz geplant ist, rufen Schülerinnen und Schüler zum zweiten Mal zu einer Demonstration auf, diesmal in Bad Honnef.

Bereits im November hatten Schülerinnen und Schüler des Franziskus-Gymnasiums auf Nonnenwerth für den Erhalt ihrer Schule demonstriert. Mindestens 500 Teilnehmer kamen damals in Remagen zusammen, um unter dem Motto „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Schule klaut“ für die Rettung der von Schließung bedrohten Schule einzustehen. Für Montag, 24. Januar, ruft die Schülervertretung nun erneut zu einer Demonstration auf. Diesmal versammeln sich die Teilnehmer auf Bad Honnefer Boden und ziehen von der Endhaltestelle an der Insel Grafenwerth bis zum Markt.

Am Montag soll zudem ein Austausch eines von den Eltern beauftragten Brandschutzexperten mit einem Beauftragten von Schul-Träger Peter Soliman stattfinden. Ein Ultimatum des Vereins „Rettet Nonnenwerth“ mit dem Ziel, dass Soliman einem von den Eltern beauftragten vereidigten Gutachter den Zugang zur Insel und allen Gebäuden genehmigen und so eine umfassende Bewertung des Kernthemas Brandschutz ermöglichen sollte, war am Mittwoch verstrichen. Nachdem es dann zunächst geheißen hatte, damit seien die Verhandlungen geplatzt, steht nun zunächst der Termin am Montag an. Parallel haben die Eltern nach eigener Aussage auch schon eine Überprüfung der Rolle des Kreises Ahrweiler im Schließungsszenario angestrengt. Das teilte der Stadtelternbeirat am Freitag mit. Vereinzelt gibt es auch schon Klagen gegen die von Soliman ausgesprochenen Kündigungen der Schulverträge.

Abschlusskundgebung auf dem Markt geplant

Ungeachtet des Termins am Montag wollen die Hauptbetroffenen, die Schülerinnen und Schüler, zur selben Zeit erneut ein Zeichen setzen. Der angemeldete Demonstrationszug setzt sich gegen 7.30 Uhr an der Endhaltestelle der Linie 66 an der Insel Grafenwerth in Bewegung. Von dort geht es über die Fußgängerbrücke zur Alexander-von-Humboldt-Straße, weiter über Austraße, Bahnhofstraße und Hauptstraße bis zum Markt.

Auf dem Markt findet eine Abschlusskundgebung statt. Die Veranstaltung endet gegen 9.30 Uhr, teilt die Stadt Bad Honnef als Genehmigungsbehörde mit. Aufgrund der Demonstration könne es vorübergehend zu Beeinträchtigungen im Verkehr kommen. Die Veranstalter rechnen mit 700 bis 1500 Teilnehmern, lässt die Stadt wissen.