1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Moltkeplatz in Bad Godesberg: Gastronomie soll aufs Podest

Moltkeplatz in Bad Godesberg : Gastronomie soll aufs Podest

Im Sommer sollen Tische und Stühle auf das Podest, das seit dem Umbau weitgehend funktionslos mitten auf dem Moltkeplatz steht. Die Bezirksvertretung Bad Godesberg hielt am Mittwochabend am Beschluss fest.

Damit wird ein Beschluss bestätigt, mit dem die Verwaltung im November 2014 beauftragt wurde, "künftig eine gastronomische Nutzung der Podestfläche zu ermöglichen". Sie sollte geeignete Bewerber aus dem Umfeld des Platzes ansprechen oder die Bewirtschaftung der Fläche ausschreiben.

Eine Große Anfrage des Bürger Bunds brachte jetzt ans Licht, dass nichts passiert ist, weil die Stadt Bedenken wegen des Lärms hat. Die bisherige Außengastronomie wird zum größten Teil vom "Bago" bewirtschaftet (120 Plätze), hinzu kommen 30 Plätze für die Taparia an der Oststraße 1 und 40 Plätze für das Restaurant "Godesburger".

Bei der Genehmigung hat die Verwaltung jeweils Schallgutachten erstellt und zum Schutz der Anwohner eine maximale Sitzplatzzahl festgelegt, die jetzt erreicht ist. Die zulässigen Werte für die angrenzende Wohnbebauung könnten "soeben noch" eingehalten werden, so die Stadt. Eine Vergrößerung der Außengastronomiefläche sei nicht zulässig.

"Es ist nicht verwunderlich, dass in dieser Stadt nichts weitergeht, wenn die Verwaltung mit solchen Begründungen um die Ecke kommt", sagte Marcel Schmitt vom Bürger Bund. Dass ausgerechnet ein paar Tische auf dem Podest das Fass zum Überlaufen bringen sollen, hält er für nicht nachvollziehbar.

Auch Philipp Lerch (CDU) schloss sich der Verwunderung an: "Dieser Platz liegt am weitesten von der Wohnbebauung weg." Schmitt schlug vor, die vorhandenen 190 Plätze im kommenden Jahr neu auf dem Platz zu verteilen. Ob es Interesse von Gastronomen am Podest gibt, blieb in der Sitzung offen.