1. Bonn
  2. Beuel

Bonn-Beuel: Möglicherweise illegales Autorennen in Pützchen-Bechlinghoven

Illegales Rennen in Beuel : Polizei sucht nach zweitem Raser

Zwei junge Männer lieferten sich am Mittwochabend ein Autorennen im Bonner Stadtgebiet. Einer der beiden Raser konnte von der Polizei gestoppt werden. Der andere Fahrer konnte auf der Gegenfahrbahn entkommen.

Am Mittwochabend, 21. April, gegen 22.50 Uhr standen ein weißer Seat Cupra und ein schwarzer Ford Focus nebeneinander auf der Reinold-Hagen-Straße in der Höhe der Siegburger Straße. Der Seat befand sich dabei auf der Fahrspur des Gegenverkehrs. Plötzlich gaben beide Autos Gas und rasten in Richtung Müldorfer Straße. So beschreibt es die Polizei am Folgetag in ihrem Bericht.

Einen der beiden Raser auf der Reinold-Hagen-Straße erwischte die Polizei. Der 28-jährige Fahrer des Ford Focus verlangsamte nach einigen Hundert Metern seine Geschwindigkeit. In Höhe Müldorfer Straße endete seine Fahrt. Sein Kontrahent im Seat raste derweil weiter in Richtung Holzlar. Ein Alkoholtest bei dem 28-Jährigen verlief positiv. Auf der Polizeiwache Ramersdorf ergab ein weiterer Atemalkoholtest einen Wert von rund 0,5 Promille. Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den 28-Jährigen ein. Aufgrund des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ordnete der Eildienst der Bonner Staatsanwaltschaft die Sicherstellung des Fahrzeugs sowie des Führerscheins an.

Der Fahrer des weißen Seats konnte auch nach einer unmittelbar nach dem Vorfall eingeleiteten Nahbereichsfahndung nicht gefasst werden. Die Ermittlungen hat das zuständige Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei übernommen. Bislang kann der Flüchtige wie folgt beschrieben werden: 30 bis 40 Jahre alt, seitlich kurz rasiertes, rötliches Haar. Zudem trägt er einen Vollbart. Zeugen können sich unter 0228/150 bei der Polizei melden.

Zahlen der illegalen Autorennen in den letzten Jahren gestiegen

In Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis kam es in den vergangenen Monaten immer wieder zu illegalen Autorennen. Am 27. Dezember 2020 lieferten sich zwei 19-Jährige in Niederpleis ein Kräftemessen mit ihren Wagen. Beide wurden von der Polizei geschnappt. Knapp einen Monat später heizten ein VW- und ein Audi-Fahrer an einem Dienstagnachmittag über die Brühler Straße in Wesseling. Eine Polizeistreife saht das und nahm die Verfolgung auf, verlor die beiden dann aber aus dem Auge.

Auch die Statistikzahlen sprechen Bände: Waren es 2017 noch 335 Raser, die in NRW erfasst wurden, kamen 2018 bereits 474 zusammen. 2019 waren es sogar 659, darunter zählen aber auch Einzelraser und Fälle von Flucht vor der Polizei.

280 Kontrollen in Beuel an einem Tag

In Beuel scheint sich das Problem mit Rasern in jüngster Zeit zu verschlimmern. So teilt die Polizei mit, dass sich seit mehreren Tagen Bürger an die Polizei wenden aufgrund von verdächtigen Fahrzeugen und aufheulenden Motoren. Deshalb hatte die Bonner Polizei auch am Mittwoch mehrere Verkehrskontrollen im Stadtbezirk durchgeführt. Das Resultat waren vier Verwarngelder und drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen überhöhter Geschwindigkeit. Vier Personen fuhren ohne Sicherheitsgurt, einer telefonierte beim Fahren. Insgesamt 280 Fahrzeuge kontrollierte die Polizei. In Zukunft solle gerade in Beuel der Straßenverkehr verstärkt im Blick gehalten werden, teilen die Beamten mit.