1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Karneval in Bonn: Tipps für Last-Minute-Karnevalskostüme

Karneval in Bonn : Tipps für Last-Minute-Karnevalskostüme

Der Karneval in Bonn ist bereits in vollem Gange. Wer immer noch keine Verkleidung für die jecke Zeit hat, dem kann ein Last-Minute-Kostüm helfen. Wir haben einige Ideen zusammengestellt:

Fastelovend ist überall: Von der Stunksitzung über den Straßenkarneval bis zur After-Zoch Party. Mit ein paar einfachen Schritten kann sich ein Last-Minute-Kostüm basteln lassen. Ein wenig Pappe, Kleber oder nur Schminke im Gesicht - und schon ist eine Karnevalsverkleidung fertig, die beim Zoch oder der Party gut ankommt. Hier sind einige Vorschläge:

Obstsalat

Ananas, Trauben und Äpfel schmecken nicht nur gut, sondern sind auch relativ simpel als Kostüm abzubilden. Ein buntes T-Shirt oder eine Hose und im besten Fall noch eine entsprechende Kopfbedeckung reichen aus, um als Obst zu gehen. Mit einem Filzstift kann das Kostüm mit Details verfeinert werden. Lilafarbene Ballons eignen sich als Accessoires für ein Bund Trauben. Gemeinsam mit Freunden ist so schnell ein Obstsalat entstanden, den man auch im Trubel wiederfindet.

Man braucht: Pappe, buntes T-Shirt, Filzstift, Haarreif

Im Anzug

Mit einem schlichten Anzug lassen sich so einige Charaktere der Film- und Fernsehwelt nachahmen. Die "Blues Brothers" Jake und Elwood gehen mit gutem Beispiel voran. Im Anzug und mit Hut und Sonnenbrille bekleidet sind die beiden eine ideale Vorlage für ein schnelles Kostüm. Auch der von Will Smith verkörperte Agent Jay aus "Men in Black" trägt nur einen Anzug und eine Pistole mit sich und ist jedes Jahr aufs Neue ein beliebtes Karnevalskostüm. Mit einem schwarzen Hemd ist mN auch schnell als Hauptfigur der "John Wick"-Trilogie verkleidet.

Man braucht: Schwarze Hose und Jacke, Hemd, Krawatte, Sonnenbrille und Hut

Streifen gehen immer

Manchmal braucht es lediglich ein gestreiftes Hemd, um ein Karnevalskostüm parat zu haben. Ein Bankräuber beispielsweise trägt dazu eine schwarze Mütze und einen Beutel mit Dollarzeichen mit sich. Wer noch eine gestreifte Hose oder einen Zettel mit Nummer besitzt, ist schnell als Häftling verkleidet. Mit Schminke im Gesicht und passenden Hosenträgern kann sich auch als Pantomime verkleidet werden.

Man braucht: gestreiftes Hemd oder Pullover, Schminke, optional eine schwarze Mütze, Hosenträger oder Schild mit Nummer

Man selbst sein - als Sims

Wer gar keine Lust hat, sich zu verkleiden, aber trotzdem nicht ohne Kostüm auf der Karnevalsparty erscheinen möchte, kann sich schnell in einen Sims verwandeln. Das Videospiel aus den 2000er Jahren ist eine Lebenssimulation, in der Charaktere selbst gestaltet werden können. Diese tragen einen kleinen Kristall über dem Kopf, der sich aus grüner Pappe schnell selbst basteln und an einem Haarreif befestigen lässt.

Man braucht: Haarreifen, grüne Pappe oder Farbe, Draht und Kleber zum Befestigen

Anti-Kostüm

Beliebt sind gerade die Karnevalskostüme, die keine sind. Wer gar keine Lust oder Zeit hat, sich zu verkleiden, geht als "Karnevalist ohne Kostüm". Da reicht schon ein T-Shirt mit der Aufschrift "Das ist mein Kostüm", "Error 404: Costume not found" oder "Mein Kostüm ist in der Wäsche". Erkennbar sollte zumindestens sein, dass es sich ausdrücklich um kein Kostüm handelt.

Weitere Ideen:

Zombie: Zerrissene Klamotten und Schminke

Mumie: In Mullbinden oder Klopapier eingewickelt

Schlumpf: Weiße Mütze und blau geschminkt

Fledermaus: Schwarzer Umhang