1. Region
  2. Köln & Rheinland

Bombe in Köln-Lindenthal: Bombe erfolgreich entschärft

Krankenhaus wurde evakuiert : Weltkriegsbombe wurde in der Nacht in Köln-Lindenthal entschärft

In Köln wurde nach dem Fund einer Weltkriegsbombe unter anderem ein Krankenhaus evakuiert. Rund 1000 Anwohner mussten ihre Häuser verlassen. Die Bombe konnte in der Nacht entschärft werden.

Der Fund einer Weltkriegsbombe in Köln sorgte dafür, dass rund Tausend Menschen evakuiert werden mussten. Darunter fielen auch Patienten und Mitarbeiter des Krankenhauses St. Elisabeth. Das Krankenhaus wurde bis auf zwei Flügel im Erdgeschoss evakuiert. Rund 150 Patienten wurden auf umliegende Krankenhäuser verlegt. Die Bombe sei am Montagmittag bei Bauarbeiten in Köln-Lindenthal gefunden worden. Wie die Stadt Köln mitteilte, handelte es sich um eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit Heckaufschlagszünder. Die Bombe konnte in der Nacht zu Dienstag gegen 23.25 Uhr entschärft werden. Anschließend wurden die Sperrungen aufgehoben und die Evakuierten konnten wieder zurück in ihre Umgebung.

Für Anwohner hatte die Stadt eine Anlaufstelle in der Sporthalle der Gemeinschaftsgrundschule Freiligrathstraße eingerichtet. Auch die Strecken der KVB-Linie 7 und der Buslinie 136 mustsen vorübergehend gesperrt werden.