1. Region
  2. Sieg & Rhein

Musikalisches Geschenk: Ein Song für den Kinder- und Jugendhospizdienst

Musikalisches Geschenk : Ein Song für den Kinder- und Jugendhospizdienst

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg mit Sitz in Siegburg feiert in diesem Jahr 15-jähriges Bestehen. Bläck Fööss-Sänger Mirko Bäumer und Produzent Andy Muhlack haben ihm daher einen Song gewidmet.

In diesem Jahr feiert der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg mit Sitz in Siegburg sein 15-jähriges Bestehen. Anlässlich des Geburtstags sollte eigentlich am 26. September ein großes Fest auf dem Markt stattfinden. Wegen Corona wird dieses nun deutlich kleiner ausfallen.

Petra Daumann vom Verein hatte als Schirmherrn des Events Mirko Bäumer, Sänger der Kölner Band Bläck Fööss, gewinnen können. Der sagte nicht nur zu, sondern machte dem Hospizdienst auch noch ein einzigartiges, musikalisches Geschenk: Zusammen mit Musikproduzent Andy Muhlack, der in Sankt Augustin ein Tonstudio betreibt, komponierte er einen Song mit dem Titel „Schmetterling im Wind“ zum Jubiläum.

„Ich bekomme immer wieder Anfragen bezüglich einer Schirmherrschaft, aber oft kann ich die damit verbundenen Pflichten nicht erfüllen“, so Bäumer. Nach Informationen über die Arbeit des Hospizdienstes habe er aber festgestellt, „dass die Einrichtung einer guten Sache dient und etwas bewirkt“. Daher stehe er hinter dessen Arbeit.

Fingerspitzengefühl beim Texten gezeigt

Der Liedtext greift auf, was der Kinder- und Jugendhospizdienst als Haltung seit Jahren vermittelt. Nach den Worten von Daumann bedeutet das: „Jedes Kind, jeder Mensch ist – wie auch Schmetterlinge – einzigartig. Niemand weiß, wie viel Zeit bleibt, wie lange das irdische Leben dauert und was danach kommt.“

Für Bäumer und Muhlack war das Texten nicht ganz einfach, erforderte viel Fingerspitzengefühl. „Wir mussten aufpassen, wie wir was formulieren.“ Das Lied solle ja ermutigen, positiv sein, denn jeder habe noch viel vor. „Daher haben wir auch eine fröhliche, kindliche Musik gewählt“, sagt Muhlack.

Der Produzent wollte aber auch vom Hospizdienst betreute Kinder mit einbeziehen und lud sie in sein Tonstudio ein. „Es geht dabei natürlich darum, die Kinder mit einzubeziehen, um eine tolle Verbindung zu schaffen“, so Muhlack.

Kinder besuchen Tonstudio

Mit Bäumer übten vier der Kinder den Refrain des Liedes. Anschließend wurde jedes Kind einzeln aufgenommen, da natürlich auch im Studio strenge Corona-Abstandsregeln herrschen. Für die Kinder sei diese Abwechslung ein „Lichtblick“, dass man „etwas gemeinsam mache“, erklärt Stephanie Reuter vom Hospizdienst.

Ebenso bedeutend sei die Aktion für den Dienst selbst, nämlich „Resonanz in der Öffentlichkeit zu bekommen, weil der Verein sich überwiegend aus Spenden finanziert.“ In diesem Zusammenhang weist sie darauf hin, dass gerade in Corona-Zeiten mit zahlreichen Auflagen der Bedarf an Unterstützung gestiegen sei.

44 Ehrenamtliche begleiten aktuell 34 Familien mit lebensverkürzt kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Leben, beim Sterben und die Angehörigen über den Tod hinaus. Neue interessierte Ehrenamtliche sind immer willkommen.

Mehr Informationen gibt es bei der Veranstaltung am Samstag, 26. September, auf dem Siegburger Marktplatz. Da wird dann auch der Song von Bäumer und Muhlack präsentiert.