1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Regionale 2025: Startschuss für weitere Entwicklung der Stadt Blankenberg

Regionale 2025 : Startschuss für weitere Entwicklung der Stadt Blankenberg

Der Lenkungsausschuss der Regionale 2025 Bergisches Rheinland hat verschiedene Projekte im Kreis qualifiziert. Mit dem A-Status erhält Stadt Blankenberg den Startschuss für die Umsetzung seiner Weiterentwicklung.

Im Zuge der Regionale 2025 Bergisches Rheinland ist gewissermaßen der Startschuss für die Realisierung der Erneuerung und Entwicklung des Hennefer Ortsteils Stadt Blankenberg gefallen. Der Lenkungsausschuss der Regionale hat das Projekt in den A-Status gehoben. Will heißen: Alle Fragen für die Umsetzung sind geklärt. Es kann also losgehen.

Mit dem Projekt, das unter dem Titel „Stadt Blankenberg – Geschichtslandschaft und Zukunftsdorf“ steht, sollen in dem mittelalterlichen Ortsteil mit unterschiedlichen Bausteinen die Anforderungen des Alltagslebens der Bewohner mit denen der touristischen Ansprüche in Einklang gebracht werden.

Kultur- und Heimathaus geplant

Zentrale Maßnahme ist der Bau eines multifunktional nutzbaren zentralen Kultur- und Heimathauses mit Außengastronomie. Weitere Elemente des Projekts sind die schrittweise Sanierung der historischen Stadtmauer und die Anlage eines Panoramaweges mit Blick auf das Siegtal. Außerdem soll der Stadtteil besser erreichbar werden, etwa durch ein erweitertes Park-and-Ride-Angebot. Zudem ist angedacht, den S-Bahn-Haltepunkt attraktiver zu gestalten. Aktuell wird hierzu ein Gutachten zum Einsatz von E-Kleinbussen erstellt. 

 „Das sind tolle Neuigkeiten für unsere Stadt“, freut sich Hennefs Bürgermeister Mario Dahm. Das Projekt stärke die Vermittlung von Heimatgeschichte und Kulturlandschaft und sorge gleichzeitig für eine sinnvolle und verträgliche Lenkung von Tourismus und Verkehr im Kern von Stadt Blankenberg, was die Lebens- und Aufenthaltsqualität für alle Beteiligten verbessere, so Dahm. 

Weitere Projekte im Kreis

Das Projekt „Coworking Innovation Lab Hennef“ hat den C-Status bekommen und gilt nun als tragfähige Idee mit Potenzial für die Regionale 2025. Dabei handelt es sich um einen Ort für Start-ups und Einzelpersonen im Hennefer Zentrum, wo digitale und innovative Ideen gemeinsam mit regionalen Unternehmen realisiert und weiterentwickelt werden können. Ziel ist es, die regionale Wirtschaft zu unterstützen und langfristig zu binden. Projektgründer sind die Stadt Hennef, die Denkschmiede Hennef und die Fachhochschule des Mittelstandes in Köln.

 Ein weiteres Projekt im östlichen Rhein-Sieg-Kreis hat den Sprung in den B-Status geschafft. Mit dem „Dorfzentrum Leuscheider Land“ soll ein multifunktionaler Begegnungsort geschaffen werden, der den Windecker Ortsteil Leuscheid weiterentwickelt und die Attraktivität des Wohnortes steigert. Wichtigster Projektbaustein ist ein genossenschaftlich betriebener Dorfladen mit regionalem Warensortiment und einer digitalen Lösung für den Betrieb rund um die Uhr, sprich 24 Stunden an sieben Tagen die Woche. Er soll in einem leerstehenden Gebäude im Dorfzentrum entstehen und einen Online-Bestellservice und einen Bringdienst anbieten. Daran angeschlossen wird ein Café mit kulturellen Veranstaltungen und einem ehrenamtlichen Beratungsangebot.

Weitere Projekte im östlichen Kreisgebiet mit C-Status sind unter anderem die Nachnutzung des leer stehenden Altbaus Antoniuskolleg in Neunkirchen-Seelscheid, das Projekt „SIEG.Schützen.Erholen.Erleben“ vom Unterlauf bis zur Aggermündung sowie „Landschaft schmeckt“, bei dem Streuobstwiesen.