1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Illegales Autorennen in Siegburg: Polizei stellt Mann

Zeugen gesucht : Polizei ermittelt nach illegalem Autorennen in Siegburg

In Siegburg haben Polizisten einen 31-jährigen Mann nach einem illegalen Autorennen gestellt. Der Siegburger führte ein Springmesser und eine größere Summe Bargeld mit sich. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Die Polizei ermittelt nach einem illegalem Autorennen in Siegburg. Wie die Polizei mitteilte, hat eine Polizeistreife in der Nacht auf Sonntag gegen 2.30 Uhr einen grauen Audi A7 entdeckt, der die Bergstraße hinabfuhr. Demnach bog der Fahrer auf den Fußweg rund um den Michaelsberg ab, als er den Streifenwagen entdeckte und vor den Beamten floh. Die Beamten folgten den verdächtigen Wagen, verloren ihn jedoch aus den Augen, da sie sich gegen eine Verfolgungsjagd entschieden. Grund dafür waren die anwesenden Passanten auf dem Spazierweg.

Während der Fahndung stellten die Beamten den Audi schließlich auf dem Parkplatz am Neuenhof und setzten ihn dort fest. Am Steuer saß ein polizeibekannter 31-jähriger Siegburger, der keinen Führerschein besaß. Der Siegburger führte ein Springmesser mit, obwohl ihm jeglicher Waffenbesitz behördlich untersagt worden war. Zudem hatte er eine größere Summe Bargeld dabei, deren erklärte Herkunft zweifelhaft war.

Die Beamten stellten das Messer sowie das Geld bis zur Klärung der Herkunft sicher und leiteten ein waffenrechtliches Strafverfahren gegen den 31-Jährigen ein. Den Audi, der auf einen 41-jährigen Mann aus Niederkassel zugelassen ist, beschlagnahmten die Beamten im Rahmen der Gefahrenabwehr.

Das Verkehrskommissariat ermittelt gegen den 31-Jährigen wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ohne Fahrerlaubnis und sucht Zeugen, die den Vorfall auf den Spazierwegen rund um den Michaelsberg miterlebt haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241/5413121 entgegen.

(ga)