1. Sport
  2. Regio-Sport

Baseball-Bundesligist mit zwei Siegen gegen Solingen Alligators: Bonn Capitals zeigen zwei Gesichter

Baseball-Bundesligist mit zwei Siegen gegen Solingen Alligators : Bonn Capitals zeigen zwei Gesichter

Die Bonn Capitals feiern in ihren Bundesliga-Nachholspielen zwei Siege bei den Solingen Alligators. Am Sonntag geht es im Doppelspiel gegen die Dohren Wild Farmers.

Zwei Gesichter zeigte die Offensive des Baseball-Bundesligisten Bonn Capitals am Donnerstag in den Nachholspielen  gegen die Solingen Alligators. Während die Gäste im ersten Spiel deutlich mit 15:2 siegten, fiel den Capitals der 6:2-Erfolg im zweiten Spiel erheblich schwerer. Dabei feierte der deutsche Vizemeister auf dem Wurfhügel mehrere Premieren.

Für beide Teams galt es, sorgsam mit dem Pitching Staff umzugehen, denn am Samstag und Sonntag stehen bereits die nächsten Spiele an. Solingen verzichtete deshalb im ersten Duell auf Starter Giovanni Tensen. Zum Einsatz kam der junge Tom Adler. Der konnte sich kaum gegen die Bonner Offensive wehren. Schon im ersten Inning bescherten die Hits von Wilson Lee, Vinny Ahrens und Daniel Lamb-Hunt den Capitals eine 3:0-Führung. Solingen verkürzte im zweiten Inning per Homerun auf 1:3 und holte später auch den zweiten Punkt per Homerun.

Da wollten die Bonner nicht nachstehen und packten selbst vier Homeruns aus. Den Auftakt machte Wilson Lee, gefolgt von Lamb-Hunt, Terrell Joyce und Danny Lankhorst. Einen sehr guten Tag erwischte auch Vincent Ahrens, der drei Hits und drei Runs landete. Pitcher Maurice Wilhelm und Youngster Noah Lindt führten die Defensive der Capitals erfolgreich an. Nach sieben Innings war Spiel eins vorzeitig beendet.

„In Spiel eins lief alles nach Plan“, sagte Headcoach Max Schmitz. In der zweiten Partie begann Solingens neuer Pitcher Sam Belisle-Springer stark. Mit 2:0 gingen die Alligators in Führung. Zwar kamen die Capitals im zweiten Inning zum 2:2 und im dritten zu einer 4:2-Führung, doch dann war für die Offensivteams auf beiden Seiten erst einmal Schluss.

Jensen und Wittig feiern Debüt

Belisle-Springer warf in acht Innings unglaubliche 166 Pitches, aber auch seine nachlassenden Kräfte konnten die Bonner nicht ausnutzen. Insgesamt gelangen den Capitals nur sieben Hits im ganzen Spiel. Einzig Nick Miceli traf zweimal. Die Alligators verzeichneten sogar einen Hit mehr als die Gäste. Weitere Punkte sprangen allerdings nicht heraus. Das schafften die Capitals dann im neunten Inning nach einem Schlag von Adrian Stommel, der zwei weitere Punkte zum 6:2 einbrachte.

Auf dem Mound der Capitals standen mit Marcus Jensen und Joe Wittig zwei Debütanten. Der US-Amerikaner Jensen war erst zwei Tage vorher aus Tschechien angekommen. Sammy Steigert und Joe Wittig übernahmen danach das Pitching, mussten zwar Hits, aber keine Punkte hinnehmen. „Kompliment an Sam Belisle-Springer. Aber gegen einen Pitcher mit mehr als 100 Pitches muss man mehr Hits landen“, sagte Schmitz.

Geschont für die nächste Aufgabe am Sonntag wurde Sascha Koch. Damit ist zu erwarten, dass Koch in den Spielen gegen die Dohren Wild Farmers (13 Uhr und 16:30 Uhr, Rheinaue) die Pitcherriege anführt. Für Dohren ist es das erste Spiel in dieser verkürzten Saison der Bundesliga Nord. Weder sie selbst noch die Capitals wissen also, wo die Wild Farmers nach kurzer Vorbereitung stehen. Beide Spiele werden wieder im Livestream auf dem Youtube-Kanal der Bonn Capitals übertragen.