Schwimmen in Bonn-Beuel Beueler Bütt bleibt länger geschlossen

Beuel · Eigentlich wollte die Stadt Bonn die Beueler Bütt nach den Osterferien wieder öffnen. Das geht jetzt offenbar nicht mehr. Nach einer Prüfung der Standsicherheit sind weitere Arbeiten nötig. Frühestens im September können Schwimmer deshalb wieder ins Hallenbad.

 Die Beueler Bütt bleibt länger dicht. Nach einer Prüfung der Standsicherheit im Gebäude sind weitere Arbeiten nötig.

Die Beueler Bütt bleibt länger dicht. Nach einer Prüfung der Standsicherheit im Gebäude sind weitere Arbeiten nötig.

Foto: Benjamin Westhoff

Deutlich länger als bisher geplant, werden Schwimmer im Stadtbezirk auf Besuche in der Beueler Bütt verzichten müssen. Wie die Stadt am Montag bekannt gab, sei mit einer Wiederöffnung des Hallenbads „erst nach der Sommerpause“ zu rechnen. Die Stadt war zuletzt davon ausgegangen, dass die Beueler Bütt wieder nach den Osterferien öffnet.

Sogar erst zum Beginn der Wintersaison ab September solle der Betrieb wieder beginnen. Noch bis Ende Mai können Schulen und Vereine aus dem Stadtbezirk weiterhin das Frankenbad nutzen. In Bezug auf die Verzögerung verwies die Stadt darauf, dass die Sanierungsarbeiten „nicht vor der Sommerpause abgeschlossen werden“ könnten. Die Arbeiten am Mehrzweckbecken hatten im vergangenen Dezember begonnen. Parallel hatte es eine Prüfung der Standsicherheit im Gebäude gegeben. Das Ergebnis habe gezeigt, so die Stadt, dass zusätzliche Arbeiten notwendig sind.

In einem sogenannten Unterzug im Technikbereich müsse ein neuer Stahlträger eingezogen werden. Zudem seien die Abhangdecken im Flur und über dem Lehrschwimmbecken nicht mehr sicher gewesen und müssen ausgetauscht werden. „Diese zusätzlichen Maßnahmen und lange Lieferzeiten führen dazu, dass die Arbeiten nicht wie ursprünglich geplant im April fertiggestellt werden können“, teilte die Stadt mit. Dadurch könne die Beueler Bütt nicht vor der Sommerpause geöffnet werden.

(mur)