1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

IHK sieht Anzeichen für Erholung: Industrie in Bonn und Rhein-Sieg erhält wieder mehr Aufträge

IHK sieht Anzeichen für Erholung : Industrie in Bonn und Rhein-Sieg erhält wieder mehr Aufträge

Die Industrie in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis schätzt ihre Perspektiven deutlich positiver ein als im vergangenen Jahr. Einige Sparten rechnen sogar mit „deutlichem Wachstum“.

Nach dem vierten Monat steigender Auftragseingänge blickt die Industrie in der Region trotz Pandemie optimistisch in die Zukunft. Im vergangenen Jahr waren die Auftragseingänge Corona-bedingt deutlich rückläufig. Das geht aus einer Mitteilung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hervor. „Viele Industrie-Sparten werden 2021 ein spürbares Wachstum erleben“, sagt Peter Kuhne, Vize-Präsident der IHK.

Unternehmen brauchen Liquidität

Laut IHK verläuft  die Entwicklung in der Industrie jedoch unterschiedlich. Es sei noch nicht abzusehen, in welchem Ausmaß es zu Insolvenzen komme. „Viele Unternehmen benötigen dringend Liquidität,“ so Kuhne. „Zwar kämpfen viele Bereiche wie Automotive, die Stahlindustrie sowie mit dem Tourismus verbundene Bereiche wie Flugzeug- oder Schiffsbau noch mit den Rückgängen der letzten Monate“, so der IHK-Vizepräsident.  „Andere Branchen wie die Lebensmittelbranche inklusive Verpackung, Medizin und Hygiene oder der IT-Sektor verzeichnen dagegen sehr hohe Auftragseingänge, so dass die Gesamtentwicklung positiv ist.“

Auch der IHK-Geschäftsklimaindex der Industrie zeigt in diese Richtung. Ihre aktuelle Geschäftslage bewerteten 32 Prozent der Betriebe mit gut, weitere 52 Prozent immerhin mit befriedigend. Damit hat sich der Anteil der zufriedenen Unternehmen seit dem Herbst verdoppelt.