1. Region
  2. Ahr & Rhein

Verdacht auf Brandstiftung: Rund 150 Heuballen brennen in Heppingen

Verdacht auf Brandstiftung : Rund 150 Heuballen brennen in Heppingen

In Heppingen gehen 150 bis 160 Heuballen in Flammen auf. Laut Polizei besteht Verdacht auf Brandstiftung. Es ist nicht der erste derartige Fall in der Region.

150 bis 160 Heuballen haben am späten Freitababend in Heppingen gebrannt. Und zwar gegen 23.30 Uhr an der Verlängerung der Jahnstraße. Das berichtet die Polizei. Die Feuerwehren aus Bad Neuenahr und Umgebung waren demnach mit ungefähr 50 Kräften im Einsatz und richteten für die Nacht eine Brandwache ein. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage des General-Anzeigers mitteilte, besteht Verdacht auf Brandstiftung. Dazu passt, dass es in der Region in der Vergangenheit bereits zu einer ganzen Reihe ähnlicher Fälle gekommen ist.

Anfang November beispielsweise kam es im Ortsbereich Heimersheim, unterhalb der Autobahn 61, zu zwei aufeinanderfolgenden Bränden von Strohrundballen. An der ersten Brandstelle kam es nach Polizeiangaben zum Vollbrand von etwa fünf bis sechs Rundballen und sechs großen Quaderballen. Unweit dieser Brandstelle wurde etwa 45 Minuten später ein zweiter Brandort mit Strohrundballen entdeckt, so die Polizei damals.