1. Region
  2. Köln & Rheinland

Einsatz in Wesseling: Mann greift Polizisten an

Einbruch vermutet : Mann greift Polizisten in Wesseling an

Eigentlich hatte ein Mann in Wesseling die Polizei gerufen, weil er einen Einbruch vermutete. Am Ende kam er selbst in Gewahrsam.

Ein 39-Jähriger hat in der Nacht zum Montag zunächst den Notruf gewählt und dann die eingetroffenen Beamten angegriffen. Nach Angaben der Polizei hielt sich der Mann in einem Hotel an der Wesselinger Ahrstraße auf. Er habe gegen 1.30 Uhr den Notruf gewählt, weil er einen Einbruch in sein Zimmer vermutet habe.

Als die Polizeikräfte eintrafen, habe der Mann „äußerst verwirrt und aggressiv“ gewirkt, heißt es von der Polizei weiter. Die Beamten hätten schnell den Eindruck gewonnen, dass der 39-Jährige berauschende Mittel zu sich genommen hatte. Zudem habe er fortwährend seine Hände versteckt, in denen er einen Gegenstand gehalten habe.

Messer und Hantelstange in der Jacke gefunden

Um corona-bedingte Abstände einzuhalten, baten die Polizisten den aus Essen stammenden Mann vor das Gebäude. Dort sei er der erneuten Aufforderung, seine Hände aus der Jackentasche zu nehmen, nicht nachgekommen.

Stattdessen habe er die Beamten zweimal angegriffen und versucht, sie mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Die Polizisten überwältigten ihn und legten ihm Handfesseln an. In seiner Jacke fanden sie ein Messer sowie die Stange einer Kurzhantel. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam.

Ein Drogenvortest verlief nach Angaben der Polizei positiv auf Amphetamin. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Beamten wurden nicht verletzt.