1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Polizei nimmt 53-jährigen Mann wegen Kindesmissbrauch fest

53-Jähriger festgenommen : Kölner soll Kinder im Internet sexuell missbraucht haben

Im Kampf gegen Kindesmissbrauch hat die Polizei am Donnerstag in Köln einen 53-Jährigen festgenommen. Der Mann soll Kinder unter falschen Angaben zu seiner Person auf Social-Media-Plattformen kontaktiert haben.

In Köln ist am Donnerstag ein 53-jähriger Mann aufgrund eines dringenden Verdachtes des sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen worden. Wie die Polizei am Montag erklärte, soll dieser unter falschen Angaben zu seiner Person mehrere Kinder über Social Media-Plattformen kontaktiert und sie dabei veranlasst haben, kinderpornografisches Material anzufertigen und ihm zuzuschicken. Für die Bilder und Videos soll der Kölner auch finanzielle Gegenleistungen erbracht haben. Um in einem Fall noch an weiteres Material zu gelangen, soll der 53-jährige Mann überdies Druck auf das betroffene Kind ausgeübt haben.

Die Polizei hatte dessen Wohnung laut Mitteilung am Dienstag zuerst wegen des Verdachtes des Besitzes und der Verbreitung von kinderpornografischen Inhalten durchsucht und hier mehr als 200 Datenträger beschlagnahmt.

Als sie darauf das Smartphone des 53-jährigen Mannes untersuchten, fanden die Einsatzkräfte allerdings Dateien, welche auf aktive sexuelle Missbrauchstaten hindeuteten. Wenig später konnten sie ein elfjähriges Mädchen aus dem Kölner Umland sowie einen 13 Jahre alten Jungen aus Bayern identifizieren. Die Kinder bestätigten die Tatvorwürfe. Der beschuldigte 53-Jährige sitzt gegenwärtig in Untersuchungshaft.