1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

L331 in Hennef: Granate bei Bauarbeiten gefunden

Bereich abgesperrt : Arbeiter findet Granate bei Bauarbeiten in Hennef

Bauarbeiter haben am Mittwochmorgen eine Granate auf einer Baustelle in Hennef gefunden. Vorübergehend musste der Bereich abgesperrt werden. Der Kampfmittelräumdienst war im Einsatz.

Am Mittwochmorgen wollte ein Bauarbeiter gegen 8.40 Uhr auf einer Hausbaustelle auf der Oberpleiser Straße in Hennef eine Grube für einen Hausanschluss ausheben. Kurze Zeit später befand sich eine Granate in seiner Baggerschaufel. Der nach eigenen Angaben schockierte Arbeiter alarmierte das Ordnungsamt.

Der daraufhin alarmierte Kampfmittelräumdienst stellte vor Ort fest, dass es sich bei der Granate um ein sogenanntes US-Panzergeschoss handelte. Dieses war noch nicht abgeschossen worden, sei aber durchaus nicht ungefährlich. Ein direkt angrenzendes Haus musste evakuiert werden.

Wie der GA vor Ort erfuhr, befindet sich das Grundstück an der Einmündung zur L331. Deshalb wurden sowohl die Oberpleiser Straße als auch der Kreuzungsbereich zur L331 kurzzeitig gesperrt. Der Kampfmittelräumdienst entfernte die Granate.

Nun sollen Luftbildaufnahmen geprüft werden, um festzustellen, ob sich möglicherweise weitere Granaten unter dem Grundstück befinden. Weitere Tiefbauarbeiten wurden vorübergehend ausgesetzt.

Das Hennefer Gebiet war im Jahr 1945 von Deutschen und Amerikanern umkämpft worden. Im Zuge dessen ist die Granate wahrscheinlich dorthin gelangt.

(ga)