BMW beschlagnahmt Fahrer überfuhr Fußgängerin auf B56, verletzte sie tödlich und flüchtete

Neunkirchen-Seelscheid · Auf der B56 bei Neunkirchen-Seelscheid hat am Mittwoch ein Autofahrer eine 70-jährige Fußgängerin tödlich verletzt. Der Fahrer floh vom Unfallort und wurde noch am Abend ermittelt.

Am Mittwochabend ist auf der B56 zwischen Neuenkirchen-Seelscheid und Lohmar ein Fußgänger von einem Auto erfasst worden.

Am Mittwochabend ist auf der B56 zwischen Neuenkirchen-Seelscheid und Lohmar ein Fußgänger von einem Auto erfasst worden.

Foto: Christof Schmoll

Auf der B56 zwischen Lohmar-Krahwinkel und Neunkirchen-Seelscheid hat am Mittwochabend ein 33-jähriger Autofahrer aus Lohmar eine 70-jährige Fußgängerin aus dem Neunkirchen-Seelscheider Ortsteil Heister erfasst und tödlich verletzt. Wie die Polizei am Abend vor Ort mitteilte, sei die Frau gegen 19.20 Uhr in Höhe des Dorfes Heister über die Zeithstraße gegangen, als der BMW, der in Richtung Lohmar fuhr, die Frau an einer Querungshilfe erfasste.

Der BMW krachte frontal in die Frau. Die 70-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Fahrer von der Unfallstelle geflüchtet und hatte die schwer verletzte Frau allein zurückgelassen.

Noch am Abend konnte der flüchtige Fahrer des silbernen BMWs ermittelt werden. Laut Polizei wurde durch den Aufprall auch die vordere Kennzeichen-Halterung beschädigt. Etwa einen Kilometer nach der Unfallstelle hatte sich dann mutmaßlich das Nummernschild gelöst und wurde dort nahe der Fahrbahn aufgefunden. Am Wohnort des mutmaßlichen Fahrers wurde noch am Abend das beschädigte Unfallfahrzeug aufgefunden. Das Auto wurde abgeschleppt.

„Da sich Hinweise auf einen möglichen Alkoholkonsum des 33-Jährigen ergaben, wurde ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt“, teilte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis am Donnerstag mit.

Die Fahrbahn wurde an der Unfallstelle für Stunden gesperrt. Zur Beweis- und Spurensicherung kam das Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Köln zum Tatort. Der Mann der verstorbenen Frau wurde von einem Notfallseelsorger betreut. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241541-3121 in Verbindung zu setzen.

(ga/kdo)
Der Kampf um die Kübel
Gastronomie in Bonn Der Kampf um die Kübel