1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

Haus Rott: Feuerwehr löscht Brand in Troisdorf

Haus Rott in Troisdorf : Polizei ermittelt nach Brand auf Reitanlage

Die Feuerwehr löscht in Troisdorf seit den frühen Morgenstunden den Brand eines Gebäudes der Reitsportanlage Haus Rott. Tiere sind nicht in Gefahr.

Erst bei Tagesanbruch war das gesamte Ausmaß des Brandes sichtbar, der am frühen Mittwochmorgen in einem ehemaligen Stall der Reitsportanlage Haus Rott im Troisdorfer Stadtteil Kriegsdorf ausgebrochen war. Die Flammen haben dem früheren Stallgebäude erheblich zugesetzt. Da das u-förmige Gebäude zu einem Wohnhaus umgebaut werden soll, sind dort allerdings keine Pferde mehr untergebracht. Sie waren in ihren neuen Stallungen auf der anderen Seite der Reitanlage während des gesamten Einsatzes in Sicherheit. Wie es zu dem Feuer gekommen ist, ist derzeit noch unklar. Laut Feuerwehr hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Wie die Feuerwehr Troisdorf mitteilte, war die Alarmierung am Mittwochmorgen gegen 5.33 Uhr eingegangen. Als die Wehrleute bei der Reitsportanlage Haus Rott eintrafen, schlugen bereits die Flammen aus dem Dach und den Fenstern des leerstehenden Stalls. Ein Teil des anderthalbgeschossigen Gebäudes, das unter Denkmalschutz steht, stand auf einer Länge von 15 mal 20 Metern in hellen Flammen. Nach der ersten Lageerkundung löste Einsatzleiter Lars Gödel eine Alarmstufenerhöhung aus. Insgesamt waren 72 Feuerwehrleute der Hauptamtlichen Wache sowie der Löschzüge Süd, West und Nord im Einsatz.

Feuer wurde schnell unter Kontrolle gebracht

Sie gingen von drei Seiten – auch von innen durch den noch unversehrten Gebäudeteil – und über die Drehleiter gegen die Flammen vor. Durch ihren schnellen, massiven und gezielten Löschangriff haben sie das Feuer schnell unter Kontrolle bringen können. So verhinderten sie, dass die Flammen auf die direkt nebenan liegende neue Reithalle und die Gaststätte „Reiterstübchen“ übergriffen. Doch auch danach stieg immer wieder weißer Rauch auf. Das Löschwasser traf auf noch heiße Gebäudeteile und verdampfte. Der ausgebrannte Dachstuhl stürzte teilweise ein.

Nach ersten Ermittlungen hatte sich laut Feuerwehr Heu, das in dem alten Stall gelagert war, aus noch unbekannten Gründen entzündet. Durch die dabei entstandene, enorme Hitze platzten Dachziegel. Die Außenverschalung einer nebenan stehenden Halle wurde durch die große Hitzeeinwirkung ebenfalls beschädigt.

Noch am Vormittag lag Brandgeruch über dem gesamten Gelände. Der in die Jahre gekommene, ehemalige Viereckhof soll saniert werden. Eine Investorengruppe plant in der rund 5500 Quadratmeter großen Hofanlage bis zu 22 Eigentumswohnungen in Größen zwischen 65 und 120 Quadratmetern. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, arbeitet sie dabei eng mit der Stadt zusammen. Der auf dem Gelände beheimatete Tennisclub behält seinen Platz rund um das ehemalige Herrenhaus, das ebenfalls saniert werden soll. Und für die Reitsportanlage sind bereits neue Stallungen entstanden. Insgesamt stehen auf dem Gelände Investitionen von rund zehn Millionen Euro an.

Sperrung der Kriegsdorfer Straße führte zu Verkehrsbehinderungen

Troisdorfs Bürgermeister Alexander Biber machte sich am Morgen selbst ein Bild von der Lage rund um die Brandstelle Haus Rott. Während Einsatzleiter Lars Gödel ihm den Verlauf des Einsatzes schilderte, waren die Wehrleute noch immer mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Unter Atemschutz warfen sie glimmendes Heu mit Gabeln und Schaufeln aus dem ersten Stock des Stallgebäudes in den Innenhof. Die Kollegen löschten die qualmende Masse dort ab, zogen sie mit einem Radlager auseinander und brachten sie auf eine freie Fläche zum Auskühlen. Kurz vor 12 Uhr konnten sie ihren Einsatz schließlich beenden. Während der gesamten Löscharbeiten war die Kriegsdorfer Straße in beide Richtungen gesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Nach Angaben der Feuerwehr ist der entstandene Sachschaden erheblich, Personen kamen aber nicht zu Schaden. Die Rettungssanitäter, die vorsorglich mit ausgerückt waren, mussten nicht eingreifen. Auch die Reitpferde und der entfernt liegende, neue Reitstall waren vom Feuer nicht betroffen. Zur Brandursache gibt es noch keine offiziellen Angaben.