1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Demonstration in Bornheim gegen die geplante neue Rheinquerung​

Fahrraddemo von Bornheim nach Bonn : Demonstration gegen die geplante neue Rheinquerung

Gegen die geplante neue Rheinquerung wollen am kommenden Sonntag Menschen aus Bornheim, Alfter und Wesseling demonstrieren. Das planen die Veranstalter der Demo.

Für die Verkehrswende und gegen die geplante neue Rheinquerung wollen am kommenden Sonntag, 29. Mai, Menschen aus dem Vorgebirge demonstrieren. Veranstalter der Demo sind die Ortsgruppe Bornheim des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), der Landschafts-Schutzverein Vorgebirge, die Bürgerinitiative „Nein zur Rheinspange, Ja zur Nulllösung“ sowie „Parents for Future
Bornheim/Swisttal/Weilerswist“.

Beginn der Kundgebung ist um 12 Uhr auf dem Peter-Fryns-Platz in Bornheim-Ort. Gemeinsam wollen die Veranstalter auf die aus ihrer Sicht negativen Folgen des Baus der neuen Autobahn über den Rhein auf die Umwelt und die regionale Verkehrsentwicklung aufmerksam machen. Sie fordern explizit nicht die Abschaffung des Autoverkehrs, „sondern die Schaffung sinnvoller Alternativen im Sinne der Verkehrswende“, wie es in einer Mitteilung heißt.

Beteiligung an der Demo aus Alfter und Wesseling

Darunter verstehen die Veranstalter unter anderem Investitionen in vorhandene Straßen und Brücken, die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und den Ausbau des Radwegenetzes. Neben den Vertretern der Veranstalter will auch Bornheims Bürgermeister Christoph Becker sprechen. Für junge Kundgebungsteilnehmer soll es auf dem Peter-Fryns-Platz einen Fahrrad-Parcours geben.

Auch Aktivisten aus der Region beteiligten sich. So trifft sich der Verein „Wir für Wesseling“ um 11.15 Uhr, um auf den Peter-Fryns-Platz zu kommen. Von dort fahren die Demonstranten gegen 13 Uhr mit dem Fahrrad in Richtung Bonn.

Auf Höhe der Alanus Hochschule an der Villestraße soll sich eine Gruppe von „Critical Mass“ Alfter anschließen. Die Ankunft auf dem Bonner Hofgarten ist für 14 Uhr geplant. Dort soll es eine Kundgebung zur Verkehrswende zusammen mit Bonner Demonstranten geben.