1. Region
  2. Köln & Rheinland

Kreis Euskirchen: 27 Coronafälle in Flüchtlingsunterkunft in Mechernich

Kreis Euskirchen : 27 Coronafälle in Flüchtlingsunterkunft in Mechernich

Nachdem in einer Mennoniten-Gemeinde in Euskirchen nur 25 Menschen positiv auf Corona getestet wurden, entging der Kreis möglichen Einschränkungen deutlich. Nun gibt es 27 neue Fälle in einer Flüchtlingsunterkunft in Mechernich.

In einer Flüchtlingsunterkunft in Mechernich im Kreis Euskirchen sind 27 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Unterkunft steht seit Mittwoch unter Quarantäne, teilte der Kreis am Donnerstag mit. Die Stadt als zuständige Ordnungsbehörde habe demnach den Sicherheitsdienst verstärkt, um die Quarantäne in der ehemaligen Kaserne sicherzustellen.

Bei vier der Coronafälle handelt es sich um Kinder, die in der vergangenen Woche an zwei Ferienfreizeiten teilgenommen haben. Alle Kinder und das Betreuungspersonal stünden nun ebenfalls unter Quarantäne und werden ebenfalls kurzfristig getestet. Das Kreisgesundheitsamt ermittelt zudem die Kontaktpersonen.

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Euskirchen ist nach den Fällen in der Unterkunft auf 20 gestiegen. Der Grenzwert, bei dem Maßnahmen ergriffen werden müssten, liegt bei 50.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Kreis Massentests in einer Mennoniten-Gemeinde in Euskirchen veranlasst. 13 Mitlieder einer 15-köpfigen Familie waren positiv auf Corna getestet worden, woraufhin die Gemeinschaft unter Quarantäne gestellt und auf das Virus getestet wurde. Da von den 870 Tests nur 25 positiv waren, hob der Kreis die Quarantäne vergangenen Freitag wieder auf. Der Kreis entging somit einem möglichen Lockdown.