1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Mehr von Sieg & Rhein

Unfall auf A3 bei Lohmar: Tesla soll ohne Grund gebremst haben

Auffahrunfall auf A3 bei Lohmar : Autopilot von Tesla soll ohne Grund Bremsung ausgelöst haben

Die Selbstfahr-Automatik eines Teslas hat am Donnerstag auf der A3 bei Lohmar mutmaßlich ohne ersichtlichen Grund eine Vollbremsung ausgelöst. In der Folge fuhren zwei Autos auf.

Der Fahrer eines Tesla aus dem Kreis Mayen-Koblenz war am frühen Donnerstagabend gegen 18 Uhr auf der A3 in Richtung Frankfurt unterwegs. In einer Baustelle kurz vor der Ausfahrt Lohmar soll das Auto nach Polizeiangaben plötzlich eine Vollbremsung gemacht haben. Nach Angaben der Polizei vor Ort soll der 31-jährige Fahrer angegeben haben, die Bremsung nicht selbst durchgeführt zu haben. Videoaufzeichnungen des Fahrzeugs hätten laut Polizei belegt, dass die Fahrbahn vor dem Tesla-Fahrer frei war. Die Aufzeichnungen aus dem Wagen legen nahe, dass die Vollbremsung von der Fahr-Automatik ausgelöst wurde. Der Tesla wurde von der Polizei sichergestellt und soll nun technisch untersucht werden.

Die plötzliche Vollbremsung des Tesla hatte für die Fahrer zwei nachfolgender Fahrzeuge Folgen: Der 55-jährige Fahrer eines Transporters und die 55-jährige Fahrerin eines Fiat 500 wurden davon überrascht und konnten nach Polizeiangaben nicht rechtzeitig reagieren. Mit etwa 60 Stundenkilometern sind sie nacheinander auf den abrupt abstoppenden Tesla, beziehungsweise den Transporter aufgefahren.

Nach Angaben der Polizei wurden die Fahrerin des Fiat und der Fahrer des Transporters verletzt. Beide wurden mit dem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren.

Infolge des Auffahrunfalls wurde die linke Fahrbahn in der dortigen Baustelle von den Einsatzkräften gesperrt. Daraufhin bildete sich über längere Zeit erheblicher Rückstau. Nach rund zwei Stunden konnte die Fahrbahn für den nachfolgenden Verkehr wieder freigegeben werden.