1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Spendenaktion: Mit einem Mischbrot der Hennefer Tafel helfen

Spendenaktion : Mit einem Mischbrot der Hennefer Tafel helfen

„Multisaatt“ heißt das Mischbrot, dass die Hennefer Vollkorn-Mühlenbäckerei extra für eine Spendenaktion gebacken und verkauft hatte. Jetzt konnte Bäcker David Lee Schlenker der Hennefer Tafel mehr als 17 000 Euro übergeben.

Hinter der Maske versteckt Heinz-Willi Schäfer ein breites Lächeln, als er den Spendenscheck von David Lee Schlenker, Inhaber der Mühlenvollkorn-Bäckerei in Hossenberg, entgegennimmt. Der Hilfseinrichtung überreicht Schlenker die stattliche Summe von 17 061 Euro. Lange behält der Kreisvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Bonn/Rhein-Sieg (Awo) den Scheck nicht. Er gibt ihn sofort an den Leiter der Hennefer Tafel, Bernd Reetz, weiter. „Ich bin sprachlos“, freut sich Reetz. „Herzlichen Dank für diesen tollen Job“.

Aktionsbrot „Multisaatt“

Am 16. Oktober erinnert jährlich der Welternährungstag an das globale Hungerproblem. Zeitgleich findet auch der Welttag des Brotes statt. Aus diesem Anlass entwickelte David Lee Schlenker die Idee, im Vorfeld des Gedenktages Mischbrote zu verkaufen und den Erlös an die Hennefer Tafel zu spenden.

Das eigens für diese Aktion gebackene Brot „Multisaatt“ bot die Bäckerei zwischen dem 5. und 10. Oktober feil. Insgesamt gingen 3404 Brotlaibe für jeweils fünf Euro pro Stück über die Ladentheke. Der übrige Anteil der Spendensumme stammt aus freiwilligen Gaben der Käufer.

„Es ist wichtig, die Arbeit der Tafel zu unterstützen“, sagt der Bäcker. „Wir als Bäckerei sind nur die Vermittler. Der Dank gilt den Brotkäufern und Spendern.“

Seit 2014 schon fast 62 000 Euro gespendet

Bereits seit 2014 unterstützt Bio-Bäcker Schlenker die Hennefer Tafel der Awo mit der „Multisaatt“-­Aktion. Schon im vergangenen Jahr hoffte der engagierte Bäcker, die Marke von 10 000 Euro knacken zu können. Dieses Ziel verfehlte Schlenker damals nur knapp.

Umso mehr freut er sich über die Summe, die er dieses Jahr der Hennefer Tafel überreichen konnte. „Jeder Cent wird weitergegeben, auch die Mehrwertsteuer, damit die Aktion auch eine Wirkung hat“, so Schlenker. Den Erfolg der Aktion erklärt er sich auch durch das aktuelle Infektionsgeschehen. „In dieser Zeit haben die Menschen ihre Herzen geöffnet.“ Insgesamt sind in den vergangenen Jahren durch die Aktion knapp 62 000 Euro zugunsten der Tafel eingenommen worden.

Seit vierzehn Jahren betreibt der gebürtige Amerikaner seine Vollkorn-Mühlenbäckerei in Hennef. Der Bio-Bäcker ist auch gleich mit einer neuen Aktion und dem dazu passenden Brot am Start: Von jedem verkauften Laib „Florians Emmerbrot“ geht ein Euro an die Jugendfeuerwehr Hennef.

Die Hennefer Tafel besteht seit 2004 und wird vom Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg der Arbeiterwohlfahrt betrieben. Derzeit verteilt sie an zwei Tagen in der Woche Lebensmittel an etwa 900 bedürftige Personen aus 300 Haushalten im Stadtgebiet. Das Geld der Bäckerei hat die Tafel bereits verplant. „Wir investieren das Geld in die Anschaffung eines neuen Kühltransporters“, kündigte Schäfer an. Das derzeitige Fahrzeug sei bereits 13 Jahre im Einsatz und solle nun ersetzt werden, um den Vorschriften besser entsprechen zu können. Er nimmt die Spende aber auch zum Anlass, sich bei den Helfern der Tafel zu bedanken. „Es ist nicht selbstverständlich, sich dem derzeitigen Risiko auszusetzen. Eine solche Spende motiviert uns da natürlich.“