1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Bonn-Friesdorf: Polizist hält Softair-Waffe für echt und verfolgt Jugendliche

Bonn-Friesdorf : Polizist hält Softair-Waffe für echt und verfolgt Jugendliche

Zwei Jugendliche waren am Freitagnachmittag in Friesdorf mit einer täuschend echt aussehenden Softair-Waffe unterwegs. Ein Polizeibeamter beobachtete dies während seiner Freizeit und nahm die Verfolgung auf. Auch ein Linienbus musste geräumt werden.

Eine Softair-Waffe hat am Freitagnachmittag für einen Polizeieinsatz in Bonn-Friesdorf gesorgt. Laut Angaben der Polizei waren zwei Jugendliche zu Fuß auf der Wurzerstraße/Elsässer Straße unterwegs gewesen, als sie ein Beamter beobachtete, der gerade nicht im Dienst war. Der Polizist hielt die Spielzeugwaffe der 14- und 15-Jährigen für echt, verständigte seine Kollegen und verfolgte die Jugendlichen, die an der Elsässer Straße in den Bus der Linie 614 einstiegen.

An der Haltestelle Klufterplatz betraten mehrere Polizeibeamte der Wache Bad Godesberg und der Bonner Bereitschaftspolizeihundertschaft den Bus, führten die Fahrgäste nach draußen und kontrollierten die beiden verdächtigen Jugendlichen, die sich kooperativ zeigten. Die Polizei beteuert, dass es zu keiner Zeit zu einer bedrohlichen Situation innerhalb des Busses gekommen sei.

Im Zuge der Kontrolle stellten die Beamten die Softair-Waffe des 14-jährigen Jungen samt Munition sicher. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Grund dafür ist, dass Softair-Waffen aufgrund ihres oft täuschend echten Aussehens als „Anscheinswaffen“ gelten und besonderen waffenrechtlichen Bestimmungen unterliegen. Nach erfolgter Kontaktaufnahme mit den Erziehungsberechtigten wurden die Jugendlichen wieder entlassen.

(ga)