1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Fußgängerbrücke am Hauptbahnhof ist weiterhin gesperrt

Brücke in Bonn : Fußgängerbrücke am Hauptbahnhof ist weiterhin gesperrt

Absperrbaken und Gitter: Die neue Brücke zwischen dem Hauptbahnhof Bonn und dem Parkhaus Hauptbahnhof können Fußgänger und Pendler weiterhin nicht nutzen. Mit einer Freigabe rechnet die Stadt für Mitte Januar.

Nach der von der Stadt verkündeten Freigabe der neuen Brücke zwischen dem Hauptbahnhof und dem eröffneten Fahrradparkhaus stehen Fußgänger weiterhin vor Absperrgittern und Warnbaken. Eine Nutzung der Brücke ist auch am Donnerstag nicht möglich gewesen. Zudem ist der Fahrstuhl im Parkhaus Hauptbahnhof nach wie vor nicht Betrieb. Somit ist ein barrierefreier und direkter Zugang von den Pkw- und Fahrradstellplätzen zum Gleis 1 im Hauptbahnhof über diesen Weg nicht möglich.

In einer Mitteilung am Dienstag hatte die Stadt, wie berichtet, die Fertigstellung der Brücke sowie die Eröffnung des Fahrradparkhauses mitgeteilt. Darin hatte Oberbürgermeisterin Katja Dörner darauf verwiesen, dass nun Pendler mit Fahrrädern ebenso wie Kunden von Bussen und Bahnen „von einem kurzen Weg über die Fußgängerbrücke zum Hauptbahnhof“ profitieren würden.

Zu dem Grund für die weiter bestehende Sperrung der Brücke hat die Stadt am Donnerstag auf GA-Anfrage mitgeteilt, dass die Deutsche Bahn „unerwartet“ neue Anforderungen gestellt habe. Dies beziehe sich auf den Anschluss der Brücke an Gleis 1. „Deshalb musste die Stadt die Brücke leider kurzfristig wieder sperren“, heißt es in der Mitteilung. Die Stadt hoffe, die Brücke bis spätestens Mitte Januar wieder öffnen zu können.

Das Parkhaus Hauptbahnhof ist, wie ebenso berichtet, bereits seit Mai geöffnet. 258 Pkw-Parkplätze gibt es hier. Zusätzlich können Bürger seit vergangenem Montag das Fahrradparkhaus mit 200 Stellplätzen nutzen. Allerdings ist seit der Eröffnung des Gebäudes der Fahrstuhl nicht in Betrieb gewesen. Das bestätigt Veronika John, Sprecherin der Stadtwerke Bonn (SWB), auf GA-Anfrage. Die SWB sind wie die Parkgemeinschaft Bonn an der Bonner City Parkraum (BCP) beteiligt. Die BCP betreibt das Parkhaus am Hauptbahnhof. Eigentümerin des Parkhauses ist das Unternehmen Developer Projektentwicklung. Es realisiert auf dem Areal vor dem Hauptbahnhof das neue Stadtquartier Urban Soul.

Grund für die ausgebliebene Inbetriebnahme des Fahrstuhls sei ein fehlendes Bauteil. Einen Defekt gebe es nicht, sagt John. „Das ist auch aus unserer Sicht sehr ärgerlich. Wir können aber das Verfahren nicht beschleunigen. Wir hoffen auf eine zeitnahe Lieferung“, fügt sie hinzu. Mit einer Lieferung des fehlenden Bauteils rechne sie gleichwohl nicht mehr vor Weihnachten. Somit seien ein Einbau und eine Nutzung des Fahrstuhls frühestens im Januar denkbar. Verzögerungen bei der Lieferung von wichtigen Bauteilen habe es bereits gegeben. So seien die Drehkreuze für das Fahrradparkhaus lange nicht lieferbar gewesen. Dies habe dazu geführt, dass das Fahrradparkhaus nicht ebenso im Mai, sondern erst im Dezember öffnen konnte.

Unterdessen hat es auch am Donnerstag Kritik von Fahrradfahrern gegeben, die das Parkhaus nutzen wollten. Ute und Helmut Werner sind mit ihren Rädern aus Beuel bis zum Hauptbahnhof gefahren. „Wir wollten uns mal die neue Brücke ansehen. Die ist aber gesperrt. Und Informationen, wie wir ins Parkhaus kommen, finden wir hier auch nicht“, sagt Helmut Werner. Am Eingang zum Fahrradparkhaus, der rechts neben der Pkw-Einfahrt ist, haben sie dann per Ruftaste bei einem Parkhaus-Mitarbeiter nachgefragt. Dieser hat genaue Anweisungen zur Nutzung gegeben.

Diesen Hinweis will John als Anregung aufnehmen. „Ein Banner am Zaun zu den Gleisen weist auf den Eingang hin. Wir werden aber prüfen, inwiefern die Sichtbarkeit optimiert werden kann“, sagt sie.