1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Benefizkonzert für Fluthilfe: Bühne frei für Runde zwei der Kardorfer Konzerte

Benefizkonzert für Fluthilfe : Bühne frei für Runde zwei der Kardorfer Konzerte

Nach dem gehörigen Benefiz-Erfolg im Juli heizen Ende August erneut die Hauptacts JP Weber und Michael Kuhl auf der Bühne im Bornheimer Bürgerhaus ein. Der Ticket-Erlös kommt ausnahmslos Flutopfern zugute.

Nach dem Erfolg des ersten Kardorfer Benefizkonzerts zur Unterstützung der Flutopfer vor eineinhalb Wochen hat das 2150-Seelen Dorf nun die nächsten zwei musikalischen Hilfsprojekte geplant. Am Donnerstag und Freitag, 26. und 27. August, heizt als Hauptact im ehemaligen Sängerheim, dem heutigen Bürgerhaus, der Kölner Mundartsänger JP Weber (Jörg Paul) dem Publikum kräftig ein. Außerdem werden die Bornheimer Michael Kuhl mit Friends und Willi Wilden für gewohnt beste musikalische Unterhaltung und Stimmung sorgen. Einlass ist jeweils um 19 Uhr, Konzertbeginn um 19.30 Uhr.

Ortsausschuss erhält Einnahmen

Veranstalter ist der 39-jährige Hausbesitzer Peter Nettekoven, der „etwas Positives bewirken wollte“. Die Zuhörer zahlen pro Person 50 Euro, das Geld fließt zu 100 Prozent an die Betroffenen. Die Kosten für Getränke und ein coronakonformes Flying Buffet – Fingerfood wird an die Tische gebracht – übernimmt Nettekoven. Die Einnahmen erhält der Ortsausschuss, der sie wiederum an Ansprechpartner in den betroffenen Orten wie Metternich oder an der Ahr weiterleitet.

Die Anmeldefrist läuft

Wenn die Inzidenzzahlen weiterhin unter 35 liegen, hoffen Nettekoven und Ortsvorsteher Gottfried Düx auf „ein volles Haus“ mit 50 Zuhörern, wobei Geimpfte und Genesene nicht mitzählen. 30 Voranmeldungen für den ersten Termin liegen bereits vor, Anmeldungen werden ab sofort per E-Mail entgegengenommen. „Falls die Veranstaltung ausfallen sollte, kann sich jeder selbst überlegen, ob er eine Rückzahlung des Geldes möchte oder als Spende im Topf lässt“, erklärte Nettekoven.

Spendenbereitschaft ist enorm

„Die Kardorfer möchten helfen. Die beiden neuen Veranstaltungen sind im Rahmen der bisherigen zielgerichteten Hilfe zu sehen“, sagte Düx als Koordinator der Fluthilfe. Er zeigte sich mehr als zufrieden mit der bisherigen Spendenbereitschaft.

So hat der Ort – inklusive der Sammlung während des ersten Konzerts – bis heute rund 16 000 Euro eingenommen, ein großer Teil sind großzügige Privatspenden. Und die Einnahmen steigen täglich weiter.

Reservierungen für die beiden Konzerte nimmt online Peter Nettekoven unter nettekoven.buero@gmail.com entgegen. Er ist telefonisch zu erreichen unter 0 22 22/8 04 97 70.