1. Sport
  2. 1. FC Köln

FC-Spieler Ondrej Duda blüht gegen die Bayern auf

Man of the Match : Ondrej Duda blüht gegen die Bayern auf

Zwar kassierte der 1. FC Köln am vergangenen Wochenende die nächste Pleite, der FC zeigte sich gegen schwache Bayern aber enorm verbessert. Ondrej Duda stach vor allem hervor.

Letztlich waren es zwei unglückliche Situationen, die dem FC die Niederlage gegen Bayern München bescherte. Der von Thomas Müller verwandelte Handelfmeter in der Anfangsphase sowie der unnötige Ballverlust von Ellyes Skhiri vor dem 0:2 leiteten die Pleite ein.

Doch der FC überraschte die Bayern dennoch mit einem starken Offensivspiel. Vor allem Ondrej Duda stach in der Zentrale mit überraschendem Spielwitz hervor.

Duda mit guten Werten

Dass der Slowake ein begnadeter Techniker sein kann, zeigte er bereits in Ansätzen bei seinem FC-Debüt gegen die TSG Hoffenheim am ersten Spieltag. Doch dann wurde es ruhiger um den Offensivspieler. In den vergangenen Partien tauchte Duda ab. Bis zum Duell gegen die Bayern. Duda forderte die Bälle und verteilte sie in klassischer Zehnermanier. Drei von vier Pässen fanden im Schnitt den Mitspieler.

Auch auf engstem Raum setzte sich Duda gegen die Akteure des Rekordmeisters durch - mitte der zweiten Halbzeit sogar gegen vier auf einmal. Der Slowake war auf dem gesamten Spielfeld zu finden, brachte es auf eine Zweikampfquote von mehr als 50 Prozent.

Duda verfügt über Spielwitz und spielerische Klasse

Mit 84 Ballkontakten und einer Laufleistung von mehr als zwölf Kilometern gehörte er auch in dieser Statstik zu den besten FC-Akteuren an diesem Spieltag. Seine Pässe in die Schnittstelle sorgten für einen Hauch von Gefahr. Seine Flanke auf Ismail Jakobs in der Schlussphase hätte ein Tor als Krönung einer guten Leistung verdient gehabt. Duda hatte offensichtlich Lust an diesem Spiel gegen die Bayern - immer wieder ließ er seinen Spielwitz und seine Klasse aufblitzen.