1. Region
  2. Köln & Rheinland

Erzbistum Köln: Neue Leitung für Priesterausbildung kommt später als erwartet

Erzbistum Köln : Neue Leitung für Priesterausbildung kommt später als erwartet

Ende der Woche sollen die päpstlichen Kontrolleure nach Köln kommen. Vorher gibt Kardinal Woelki schon einmal bekannt, dass es große personelle Änderungen bei der Priesterausbildung im Erzbistum geben wird, die zu großen Teilen in Bonn durchgeführt wird.

Die von Kölns Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki veranlasste Neubesetzung der Leitung der Priesterausbildung im Erzbistum zieht sich doch länger hin, als zunächst vermutet worden war. Nicht schon an diesem Montag, sondern erst zum 1. September wird der 39-jährige Regamy Thillainathan offiziell Regens, also Leiter des Kölner Priesterseminars und Direktor des Bonner Theologenkonvikts Collegium Albertinum. Das teilte das Erzbistum am Montag mit. Es bestätigte damit Medieninformationen vom Wochenende.

In beiden Positionen löst Thillainathan, der bisher die Diözesanstelle „Berufe der Kirche“ verantwortet, Pater Romano Christen ab, den Woelki nach Bad Godesberg beorderte. Künftig soll Christen dort als Pfarrvikar an der Kommunität der Priesterbruderschaft der Missionare des Heiligen Karl Borromäus tätig sein – an der Seite seines alten Weggefährten Gianluca Carlin.

Ab 1. September wird zudem Pfarrer Ralf Neukirchen aus Köln-Chorweiler als Spiritual am Priesterseminar und am Diakoneninstitut die geistliche Begleitung der Priesteramtskandidaten verantworten. Am Priesterseminar folgt er auf Axel Hammes, der weiterhin Dozent an der Ausbildungsstätte sowie an weiteren Einrichtungen bleibt. Gespräche über diese Personalentscheidung waren laut Erzbistum schon Mitte Mai abgeschlossen.

Am Freitag hatte Papst Franziskus angekündigt, dass er zwei Bischöfe nach Köln schicken wolle. Der Stockholmer Kardinal Anders Arborelius und der Rotterdamer Bischof Hans van den Hende sollen sich in der ersten Junihälfte "vor Ort ein umfassendes Bild von der komplexen pastoralen Situation im Erzbistum Köln verschaffen", hieß es aus der Apostolischen Nuntiatur in Berlin.

Momentan bereiten sich 23 Männer im Bonner Collegium Albertinum auf die Priesterweihe vor. Derzeit leben alle Priesteranwärter des Erzbistums Köln dort, weil das Priesterseminar in Köln, wohin sie normalerweise nach dem in Bonn absolvierten Studium wechseln, saniert wird.