Tigges trifft doppelt FC bezwingt den FC Augsburg 3:2

Update | Köln · Der 1. FC Köln hat am 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Erfolg eingefahren. Nach zuletzt drei Pflichtspiel-Niederlagen in Serie bezwangen die Kölner den FC Augsburg 3:2.

1. FC Köln: FC bezwingt Augsburg 3:2​ - Tigges trifft doppelt
Foto: dpa/Marius Becker

Die Fäuste geballt, die Sehnen am Hals gespannt, das Gesicht Richtung Himmel gereckt. Steffen Tigges war in diesem Moment der Inbegriff der Befreiung des 1. FC Köln und schrie diese in die Weiten des Kölner Stadions. Der Angreifer hatte getroffen. Nicht einmal. Nein, Tigges hat seinen ersten Doppelpack für den 1. FC Köln geschnürt und den Geißböcken damit zum ersten Heimsieg über den FC Augsburg seit Oktober 2011 verholfen. Nach Toren von Tigges (47., 81.), Denis Huseinbasic (61.) sowie Florian Niederlechner (14.) und Daniel Caligiuri (68.) setzte sich der FC am 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga vor 46 000 Zuschauern mit 3:2 gegen die Fuggerstädter durch, beendete damit die kleine Durststrecke von drei Niederlagen in Serie und gab vor allem aber die richtige Antwort auf den eher durchwachsenen Auftritt gegen Partizan Belgrad am vergangenen Donnerstag. „Die Mannschaft hat für uns die Chancen erarbeitet. Es ist ein Teamerfolg“, sagte der Doppeltorschütze bescheiden.

Dank des Erfolgs klettern die Kölner in der Tabelle auf den siebten Rang und machten eine schwere Phase fast schon vergessen. „Es kann sich sicherlich jeder vorstellen, dass die Situation heute schon ein wenig angespannter war“, sagte Trainer Steffen Baumgart. „Umso wichtiger war der Sieg und die Antwort der Jungs über das gesamte Spiel.“ Dabei erinnerte in der Anfangsphase dann doch schon eine Situation gravierend an die vergangenen Wochen. Der FC war spielbestimmend, besser. Das Tor machten die Gäste. Niederlechner erspitzelte einen langen Ball vor Luca Kilian, schüttelte den Innenverteidiger problemlos ab und schob das Spielgerät aus spitzem Winkel ins lange Eck. Weder Kilian noch Schwäbe sahen bei dem Gegentreffer sonderlich gut aus. Wieder einmal ein früher Rückstand, wieder einmal Kölner Anlaufen, wieder einmal ein de­struktiver Gegner, der beinahe sogar erhöht hätte. Nach einem Einwurf kam Mergim Berisha erschreckend unbedrängt zum Kopfball, netzte geschickt ein, doch stand dabei offenbar hauchdünn im Abseits. „Wir können es offenbar zurzeit nicht anders“, sagte Baumgart lachend.

1. FC Köln dreht den Spielstand

1. FC Köln - FC Augsburg
23 Bilder

1. FC Köln - FC Augsburg

23 Bilder

Allerdings wirkte der FC ideenreicher und aktiver. Auch, weil Ondrej Duda, der für Jonas Hector wieder auf der Zehn agierte, einen guten Tag erwischte und mit Denis Huseinbasic ein belebendes Element sein Bundesliga-Startelf-Debüt feierte. Die Mittelfeldakteure gaben den Takt vor, setzten die Außen ein, nur im Sechzehner sollte der FC noch nicht wie gewünscht stattfinden. „Es ist schwer, wenn die Jungs viel von dem umsetzen, wie du es dir vorstellst und du liegst schon wieder hinten“, sagte Baumgart. „Wir hatten zwei, drei Möglichkeiten, wo wir den Ball nicht richtig treffen. Das hat uns an die Sachen der vergangenen Wochen erinnert. Dann ist es wichtig, dass die Jungs dran glauben.“

Das blieben seine Jungs. Vor allem nach dem Wechsel. Hector, auf der linken Abwehrseite deutlich stärker als gegen Belgrad, setzte Linton Maina perfekt ein, der legte den Ball in den Sechzehner, dort wartete Tigges: 1:1. Zwei Minuten später hätte der Angreifer ablegen müssen, tat es nicht, vergab aus kurzer Distanz. Der FC war nun noch einmal aktiver, aber auch Augsburg wurde wieder gefährlich. Unter anderem brachte Berisha einen Freistoß vor das Kölner Tor, doch Schwäbe war zur Stelle. Auf der anderen Seite landete nach einer verunglückten Offensivaktion der Ball vor dem Fuß von Huseinbasic, der gedankenschnell zum 2:1 einschob. Der FC hätte auch nachlegen können, wenn nicht müssen. Das Toreschießen übernahmen dann die Gäste. Eine Flanke legte Niederlechner auf Caligiuri ab, der den Ball perfekt zum 2:2 traf.

1. FC Köln: Tigges trifft doppelt

1. FC Köln: Das sind die aktuellen Scorer des FC
18 Bilder

Das sind die Scorer des 1. FC Köln 22/23

18 Bilder

Aber der FC gab wieder einmal die richtige Antwort, spielte weiter mutig nach vorne. „Das zeichnet die Jungs aus, dass sie daran glauben und dranbleiben und nach dem 2:2 auf Sieg spielen“, sagte Baumgart. Daran hatten auch die Einwechselspieler Kingsley Schindler und Mark Uth Anteil. Schindler brachte mit einem Einwurf den Ball schnell ins Spiel, Uth tankte sich mit einer feinen Einzelaktion durch den Sechzehner. Ein Augsburger Verteidiger spitzelte dem Offensivmann zwar den Ball weg, allerdings vor die Füße von Tigges, der zum 3:2 einschob.

Augsburg warf noch einmal alles nach vorne, drückte auf den Ausgleich, doch der FC ließ sich die drei Zähler nicht mehr nehmen. „Ich freue mich riesig, dass wir die Ergebniskrise besiegt haben“, sagte Doppeltorschütze Tigges nach der Befreiung. FC-Trainer Steffen Baumgart gab seinen Spielern für Montag erst einmal frei. Ab Dienstag beginnt die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel gegen Mainz.