1. Sport
  2. Regio-Sport

Champions Cup: Bonn Capitals überraschen gegen Parma und Amsterdam

Siege gegen Favoriten : Bonn Capitals überraschen beim Champions Cup in Tschechien

Für die Bonn Capitals läuft es beim Champions Cup in Tschechien bislang perfekt: Die Bonner Baseballer stehen nach Erfolgen gegen Parma und Amsterdam fast sicher im Halbfinale.

Internationale Spielpraxis sammeln und vielleicht gegen die europäischen Topclubs ins Halbfinale einziehen. Das waren die durchaus mutigen Ziele des Baseball-Bundesligisten Bonn Capitals beim Champions Cup im tschechischen Ostrau. „Wir sind hier, um Spiele zu gewinnen, und dafür tun wir alles”, hatte Headcoach Max Schmitz vor dem Turnier selbstbewusst geäußert.

Und die Capitals lassen den Worten Taten folgen. Nach zwei Spielen und zwei Siegen steht der deutsche Vizemeister fast schon sensationell mit anderthalb Beinen im Halbfinale. Nach dem 5:4-Auftaktsieg in der Vorrunde des Turniers gegen das hochfavorisierte Team von ASD Parma aus Italien legten die Capitals gegen das nicht minder stark eingeschätzte Team von LD Amsterdam in einem Offensivspektakel mit 14:13 nach.

Auf die „Champions League“ des Baseballs hatten sich Spieler und Trainerstab der Bonn Capitals schon die ganze Saison gefreut. Natürlich liegt der Fokus auf der Bundesliga. Aber wie im Fußball liegt die Würze in den Spielen gegen die internationale Konkurrenz. Dass ein deutsches Team eine italienische und dazu noch eine niederländische Mannschaft schlägt, kommt nicht alle Tage vor. Beide Länder gelten in Europa als Baseball-Hochburgen.

Capitals bestreiten in Tschechien fünf Spiele in fünf Tagen

Die Freude bei den Capitals war entsprechend groß. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Das waren echte Teamerfolge. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen”, sagte Schmitz nach den beiden Coups. Im Turnier, bei dem die Teams fünf Tage in Folge spielen müssen, ist auch Deutschland, so wie Italien und die Niederlande, mit zwei Teams vertreten. Die Heidenheim Heideköpfe als Deutscher Meister und Vizemeister Bonn Capitals hatten sich schon 2019 qualifiziert, doch 2020 musste der Champions Cup aufgrund der Pandemie abgesagt werden.

In Ostrau spielen die Mannschaften in zwei Vierergruppen. Gastgeber Ostrau und die Rouen Huskies aus Frankreich komplettieren das Feld. Die Besten zwei jeder Gruppe qualifizieren sich fürs Halbfinale, das am Freitag ausgetragen wird. Die anderen Teams spielen den Absteiger aus.

Wilson Lee mit überragender Leistung gegen Amsterdam

In beiden Spielen ging es hochspannend zu. Zum Auftakt gegen Parma entwickelte sich das neunte und letzte Inning fast zum Drama. Nach einem 5:2 für die Capitals kam Parma noch auf 4:5 heran und hatte weitere Läufer auf den Bases, doch Maurice Wilhelm, Nick Miceli und die Bonner Verteidigung verhinderten einen weiteren Run, der Sieg war perfekt. Der überragende Spieler bei den Capitals hieß Sascha Koch. Neben dem Pitcher glänzte Anthony Rodriguez-Klinzing mit drei Hits.

Ein wahres Offensivspektakel boten die Capitals und die Pirates aus Amsterdam. Bonn führte ständig, über 5:0 und 5:3 bis zum 9:3. Im sechsten Inning glich Amsterdam zum 9:9 aus und ging im siebten Inning sogar mit 13:10 erstmals in Führung. Doch die Bonner Offensive zeigte ihre Comeback-Qualitäten. Die Caps antworteten mit einem Three-Run-Homerun von Wilson Lee zum 13:13.

Lee war in diesem Spiel der überragende Mann. Fünf Innings stand er auf dem Mound und hielt Amsterdam bei fünf Runs in Schach. Als Batter schlug der Australier zwei Homeruns, ein Triple und ein Double. Den entscheidenden Punkt zum 14:13 im achten Inning erzielte Eric Brenk nach Schlag von Terrell Joyce.