1. Sport
  2. Telekom Baskets

Telekom Baskets: Strahinja Micovic wechselt nach Bonn

Neuzugang vom Mitteldeutschen BC : Telekom Baskets verpflichten Strahinja Micovic

Die Telekom Baskets basteln weiter an ihrem Kader für die neue Saison: Der erfahrene Power Forward Strahinja Micovic kommt vom Mitteldeutschen BC nach Bonn. Der Serbe verfügt über einen guten Wurf aus allen Distanzen.

Es geht Schlag auf Schlag bei den Telekom Baskets Bonn. Nachdem der Basketball-Bundesligist in den vergangenen Wochen mit Xavier Pollard, Josh Hagins, Chris Babb und Leon Kratzer vier Neuzugänge präsentierte, kommt jetzt der fünfte hinzu. Vom Ligakonkurrenten Syntainics MBC holten die Bonner  Strahinja Micovic aus Weißenfels auf den Hardtberg. Er unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2021.

Von dem 2,05 Meter großen Power Forward versprechen sich die Baskets auf den großen Positionen starke Impulse in allen Bereichen. Denn der Serbe zeichnete sich bisher durch große Variabilität und Effektivität aus. Für den MBC, eines der offensivstärksten BBL-Teams der vergangenen Saison, kam der 28-Jährige auf durchschnittlich 13 Punkte, 4,4 Rebounds und 1,2 Assists. Besonders wertvoll machen den neuen Bonner seine Wurfqualitäten, denn er ist nicht nur in Korbnähe, sondern auch aus der Distanz gefährlich. Eine Zweierquote von knapp 62 Prozent und eine fast 40-prozentige Dreierquote sind Belege dafür.

Micovic bringt zudem viel Erfahrung mit. Er war 2018 montenegrinischer Meister mit KK Mornar Bar und war mit dem Club von 2017 bis 2019 auch in der adriatischen Liga (ABA) aktiv. Hinzu kommen Einsätze im Fiba Europe Cup, in der Basketball Champions League-Qualifikation und im EuroCup , wo er in durchschnittlich 21 Minuten Einsatzzeit 8,8 Punkte, 4,3 Rebounds und 1,3 Assists auflegte. Mit 47,7 Prozent war die Dreierquote herausragend. In Bosnien-Herzegowina errang Micovic mit KK Igokea das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg.

Igor Jovovic, Headcoach der Baskets, ist von den Qualitäten seines neuen Schützlings überzeugt. „Nach seinem ersten Jahr in der BBL weiß er, wie intensiv es in der Bundesliga zugeht, und ich denke, dass er diese Erfahrung nutzen kann, um sich in Bonn weiter zu verbessern. Das Potential dazu hat er“, sagte Jovovic. Auch Baskets-Sportmanager Michael Wichterich ist überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben. „Strahinja ist ein erfahrener Spieler, der bislang an all seinen Stationen und in diversen Ligen konstant abgeliefert hat. Mit seinem starken Distanzwurf soll er als werfender Vierer Raum für seine Mitspieler schaffen“, sagte Wichterich.“

Im erweiterten Kader verstärken sich die Baskets mit Simonas Lukosius. Der 17-Jährige spielte zuletzt für die Dragons Rhöndorf, verlängerte dort seinen Vertrag und wurde gleichzeitig mit einer Doppellizenz ausgestattet, die ihn auch für die Baskets spielberechtigt macht.