Nach starken Leistungen Salih Özcan bald türkischer Nationalspieler?

Köln · Salih Özcan bringt seit Wochen überragende Leistungen und spielt unter Steffen Baumgart eine übergeordnete Rolle. Das ist auch dem türkischen Fußballverband nicht verborgen geblieben, der einen Verbandswechsel prüft.

1. FC Köln: Salih Özcan bald türkischer Nationalspieler?
Foto: Herbert Bucco

Das Vertrauen des Trainers hat er schon lange zurückgezahlt. Eigentlich tut er es in dieser Saison Woche für Woche: Auf Salih Özcan kann sich Steffen Baumgart verlassen. Der Mittelfeldspieler des 1. FC Köln ist mittlerweile einer der absoluten Leistungsträger der Geißböcke. „Salih ist momentan in einer exzellenten Form“, sagte Trainer Baumgart nach dem 1:0-Erfolg über Frankfurt am vergangenen Samstag. „Er verliert gefühlt keinen Zweikampf und spielt keinen Fehlpass. Dadurch gibt er der Mannschaft natürlich Stabilität.“ Tatsächlich kommt Özcan in dieser Saison auf eine Passquote von 88,5 Prozent. Der 24-Jährige erzielt damit beim FC den Topwert und liegt ligaweit auf Rang zwölf. Özcan kommt zudem auf 232 gewonnene Zweikämpfe, wieder der FC-Topwert, ligaweit Rang 14.

Der Mittelfeldmann ist für den FC unersetzlich geworden. So sehr, dass ihn selbst der 13-Millionen-Euro-Mann Ellyes Skhiri nach dessen Rückkehr vom Afrika-Cup nicht mehr aus der Startelf verdrängen konnte. Da Baumgart auch nicht auf den Tunesier verzichten will oder kann, spielte der FC zuletzt zwei Mal in Folge mit einer Doppelsechs. Die beiden Mittelfeldspieler harmonieren, wechseln sich in der Defensive ab, erobern die meisten Bälle und laufen, laufen, laufen. Nicht umsonst nannte Baumgart die beiden Sechser nach dem Frankfurt-Spiel die „Rennpferde auf dem Platz“. Ähnlich wie Anthony Modeste und Benno Schmitz hat Özcan unter Baumgart eine enorme Entwicklung vollzogen. 

Özcans Leistungen stagnierten

Özcan, der bereits im Kölner Nachwuchs als großes Talent galt, unter anderem mit der Fritz-Walter-Medaille ausgezeichnet wurde, blieb aber lange im Schatten anderer Spieler. Als seine Leistung und damit auch der Weg beim FC 2019 stagnierte, wechselte der Mittelfeldmann zu Holstein Kiel, wurde dort zum Stammspieler und reifte zu einem Leader auf dem Platz. 2020 kehrte er zurück zum FC. Doch unter dem damaligen Trainer Markus Gisdol wollte der Knoten nicht platzen. Özcan kam in der vergangenen Saison zwar auf 28 Einsätze, der Mittelfeldmann stand aber nur 15 Mal in der Startelf, war sonst Ergänzungsspieler. Auch deswegen wollte er im Sommer wechseln. Baumgart überredete den gebürtigen Kölner zum Verbleib, als er offiziell noch gar nicht im Amt war.

Unter Gisdol ein Mitläufer, in der U21 der Nationalmannschaft dafür aber ein Leistungsträger. Ähnlich wie Baumgart nun schenkte auch Stefan Kuntz Özcan immer wieder das Vertrauen, wusste um dessen Stärken. Das zahlte sich aus. Gemeinsam gewannen sie im vergangenen Sommer den Europameister-Titel. „Es ist immer ein Vorteil, wenn ein Trainer selbst hoch gespielt hat. Er weiß, wie seine Jungs in welchen Momenten ticken“, sagte Özcan im Sommer dem GA über den Coach. „Stefan Kuntz schafft den Spagat zwischen einem Gefühl von Familie, aber auch Seriosität in den entscheidenden Momenten. Mir ist es wichtig, eine gute Beziehung zum Trainer zu haben. Man weiß einfach, woran man ist.“

Türkischer Verband prüft Verbandswechsel

Das weiß aber auch Kuntz von Özcan. „Salih war mein Kapitän bei der U21, ich beobachte seine Karriere weiterhin. Er hat zwischenzeitlich mal stagniert, doch mittlerweile hat er eine tolle Entwicklung genommen, die mich sehr freut“, sagte der zweimalige U21-Europameister-Coach dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Ich sehe es wie mein holländischer Kollege, der einmal gesagt hat: ‚Wir alle hassen Özcan, aber jeder hätte einen Spieler wie ihn gerne in der Mannschaft.‘ Salih ist da ein Pitbull, aber abseits des Platzes ein lieber Mensch.“ Kuntz ist mittlerweile Nationaltrainer der türkischen A-Nationalmannschaft. Bei so vielen Sympathien verwundert es nicht, dass der türkische Fußballverband TTF laut „Stadt-Anzeiger“ prüft, ob Özcan einen Verbandswechsel vollziehen kann, um für die türkische Nationalmannschaft in Zukunft aufzulaufen.

Der Mittelfeldspieler verfügt über einen deutschen Pass, seine Eltern sind aber in der Türkei geboren. Dennoch sind die Erfolgsaussichten gering. Laut Statuten darf ein Verbandswechsel nicht mehr vollzogen werden, nachdem ein Spieler im Alter von 21 Jahren für eine Nationalmannschaft gespielt hat. Özcan war bei seinem letzten Einsatz für den DFB 23. Der TTF hofft auf eine Einzelfall-Entscheidung seitens der Fifa. Özcan selbst wollte sich nicht zu den Plänen des Verbandes äußern. Er genieße gerade jede Sekunde mit dem FC, für den er seit seiner Kindheit bereits spielt.

Sollte er weiterhin an die starken Leistungen anknüpfen, könnte er früher oder später auch ein Kandidat für Hansi Flick und die deutsche Nationalmannschaft werden. Allerdings ist das zentrale Mittelfeld aktuell stark besetzt.