1. Sport
  2. GA-Sportlerwahl

GA-Sportlerwahl: Wer wird Sieger im März?

Fünf Kandidaten nominiert : Wer wird GA-Sportler des Monats März?

Im Corona-Lockdown hat so manch einer ein neues Hobby entdeckt. Auch einige Sportler aus der Region haben sich im März auf ungewohntes Terrain begeben und sich mit ihren guten Leistungen für die Wahl zum GA-Sportler qualifiziert.

In Lockdown-Zeiten suchen viele nach Beschäftigungsmöglichkeiten, nach Wegen, die Freizeit anders zu nutzen. Viele entdecken auf diese Weise ungeahnte Talente und Hobbys, wagen sich an neue Projekte. So avanciert so manch einer zum Heimwerkerexperten, manch anderer zum Kochkünstler. Auch die Athleten aus Bonn und der Region haben im März ihr gewohntes sportliches Terrain verlassen und sich neuen Herausforderungen gestellt.

Für ihre  Wandlungsfähigkeit, Disziplin und sportlichen Leistungen haben sich daher Florett-Fechter André Sanita, Langstreckenläufer Leander Ihle, Handbikerin Annika Zeyen, Volleyballer Nico Wegner und Taekwondoka Christopher Gottschalk für die Wahl zum GA-Sportler des Monats März qualifiziert. Bis kommenden Dienstag, 20. April, 24 Uhr, können die GA-Leser für ihren Kandidaten oder ihre Kandidatin im Internet auf ga.de/sportlerwahl abstimmen.

Mit ihrer Vielseitigkeit hat Annika Zeyen die Jury und Leser bereits bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres 2020 überzeugt: Die 36-Jährige ist nicht nur Olympiasiegerin im Rollstuhl-Basketball, sondern auch Weltmeisterin im Paracycling. Und vielleicht bald auch im Crossfit? Bei der Wettkampfsportart werden Kraftsport, Fitnessübungen und Ausdauertraining miteinander kombiniert. Bewertet werden die Athleten jeweils nach Schnelligkeit und Präzision. Beim Open der Crossfit Games, einem virtuell ausgetragenen internationalen Wettkampf, belegte die Bonnerin im März den zweiten Rang in ihrer Wertungsklasse.

Auch Volleyballer Nico Wegner vom TuS Mondorf hat im März den gewohnten Hallenboden gegen Sand eingetauscht. Zum ersten Mal wurde er für die German Beach Trophy nominiert, einer Turnierserie im Beachvolleyball, zu der nur die besten Athleten Deutschlands eingeladen werden. Gemeinsam mit Partner Manuel Harms gelang ihm zumindest ein Sieg in der Vorrunde. Aber auch in der Halle überzeugte der 25-Jährige: Im März führte er als wertvollster Spieler die Rangliste in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord an. Mit seiner Leistung sicherte er dem TuS Mondorf Tabellenplatz vier.

Nicht in einer neuen Disziplin, wohl aber in einem neuen Wettkampfformat hat sich Florett-Fechter André Sanita vom OFC Bonn erfolgreich präsentiert. Der Bonner gewann bei der German Masters B Series des Deutschen Fechter-Bundes den Titel. Er setzte sich im Finale gegen Alexander Kahl aus Hanau mit 15:11 durch. Bei der B Series traten neben allen Bundeskader-Athleten auch die Sportler des höchsten Landeskaders an.

Seinen ersten internationalen Turniersieg verbuchte indes Taekwondoka Christopher Gottschalk vom TKD Swisttal im vergangenen Monat. Bei den Sofia Open gewann der 14-jährige Schüler aus Swisttal in der Klasse der U15 die Goldmedaille. Für ihn und seine Vereinskollegen waren die Wettkämpfe in der bulgarischen Hauptstadt die ersten seit der einjährigen Corona-Zwangspause.

Dass er sich sowohl im Crosslauf, als auf einem Stadtkurs wohl fühlt, zeigte Langstreckenläufer Leander Ihle. Während der 16-Jährige Nachwuchsathlet vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Puma Rhein-Sieg noch im Vorjahr überraschend Dritter bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften wurde, pulverisierte er nun den Kreisrekord in der U18-Klasse über die zehn Kilometer. Beim „itelligence Citylauf Invitational“ im Großen Garten von Dresden sicherte sich Ihle mit einer Zeit von 32:15 Minuten nicht nur den ersten Platz in der Altersklasse U18, sondern verbesserte die regionale Bestmarke um rund anderthalb Minuten. Hier können Sie bei der Sportlerwahl abstimmen.