1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Karneval in Alfter: Wegen Corona fallen alle Karnevalszüge aus

Session 2020/2021 : Alle Karnevalszüge in Alfter fallen wegen Corona aus

Auch die Karnevalsvereine in Alfter ziehen Konsequenzen aus der Corona-Pandemie. Ganz ausfallen soll die Session 2020/2021 nach Möglichkeit aber nicht.

In der Gemeinde Alfter werden coronabedingt alle größeren Karnevalsveranstaltungen der Session 2020/21 ausfallen. Das gab die Gemeindeverwaltung am Mittwochmittag bekannt.  „Die Absage betrifft größere Veranstaltungen wie die Durchführung des Prinzenempfangs und aller Festveranstaltungen sowie Karnevalssitzungen und -umzüge in ganz Alfter“, teilte Gemeindesprecherin Maryla Günther mit.

Mit dem Verzicht wolle man der Verantwortung gegenüber den Mitgliedern der Karnevalsvereine, Helfern, Künstlern und insbesondere den Gästen gerecht werden.

Karneval in Alfter: Treffen mit der Gemeindeverwaltung

Bei einem Treffen mit den Vertretern der Verwaltung und dem Bürgermeister informierten die verschiedenen Akteure und Organisatoren des Alfterer Karnevals am Dienstag über ihre Entscheidung, auf größere Veranstaltungen zu verzichten.

Die Karnevalskultur in der gesamten Gemeinde Alfter basiere auf komplexen, aufwändigen und mit großem Vorlauf betriebenen Veranstaltungen, bei denen viele Menschen zusammenkommen und gesellig feiern, hieß es aus dem Rathaus weiter. Karnevalsveranstaltungen, in zu einem Drittel gefüllten Sälen, ohne Tanz und Barbetrieb, auf Abstand und mit Mund-Nasen-Bedeckung, seien nicht vorstellbar und auch nicht wirtschaftlich durchführbar.

Karneval in Alfter: Schweren Herzens Züge abgesagt

Die Entscheidung sei schweren Herzens getroffen worden, sagte Heike Reis auf Anfrage des General-Anzeigers. Reis ist zweite Vorsitzende des Festkomitees Alfterer Karneval sowie Zugleiterin in Alfter-Ort, also für den Veilchendienstagszug sowie den Kinderzug zuständig.

Sie habe sich die Frage gestellt, was die Vereine in den anderen Alfterer Ortsteilen über Karneval und Corona denken und dann alle an einen Tisch gebracht. Alle seien der Meinung gewesen, größere Veranstaltungen ausfallen zu lassen, so Reis.

Darunter fallen auch die Karnevalszüge. Wobei Reis betonte: „Der Zug an sich ist nicht das Problem.“ Das könnte man regeln, befand sie. Allerdings könnten sich die Verantwortlichen nicht vorstellen, wie die Menschen am Straßenrand, die Züge coronasicher verfolgten könnten. Zugleich betonte Reis, dass es keine generelle Absage des Karnevals in Alfter gebe. „Kleine Sachen können passieren“, sagte sie weiter. Allerdings würden die Vereine dann spontan handeln – je nach der dann herrschenden Lage der Corona-Pandemie. „Wir müssen sehen, wo wir dann stehen“, so Reis.